Nachrichten

Das Zentrum für Populäre Kultur und Musik der Universität Freiburg veröffentlicht fast 200.000 historische Liedbelege! Diese gehen auf eine seit 1914 durchgeführte Sammlungstätigkeit zurück, die damals vom Deutschen Volksliedarchiv begonnen wurde. Zugleich mit digitalisiert wurde das Zugangsbuch und die Jahresberichte des Deutschen Volksliedarchivs, weil es nicht nur um die einzelnen Lieder geht, sondern auch um ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2021


Die Aktion „Der solidarische Adventskalender“ war ein großer Erfolg. 48.349 Auf­ru­fe,  9.993 ein­zel­ne Zu­schau­er , mehr als 300 Spenden mit etwas mehr  als 21.000 Euro sind eingegangen. Vielen herzlichen Dank für die großartige Solidarität mit den Künstler*innen im Lockdown, den Bremer Suppenengeln und der Antonio-Amadeu-Stiftung! Zur genauen Aufteilung der erhaltenen Spenden in Kürze mehr an ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2020


Heinz Georg Kramm genannt Heino spielt sich wieder einmal zum Hüter der deutschen Volksliedkultur auf. Dabei verwechselt er wie so oft – mit oder ohne Absicht –  Zeiten und Räume, Vaterland und Heimat, volkstümlichen Kitsch und die wirklich gesungenen Lieder. In der BILD (wo sonst) ist er wie folgt zu lesen:  „Ich verstehe nicht, warum ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2020


Mehr als 36.000 Unterschriften gegen das sexistische und gewaltverherrlichende Donaulied sammelte eine Gruppe in Passau. In dem vor allem unter Soldaten verbreiteten Lied wird eine schlafende Frau am Ufer der Donau vergewaltigt. Das Lied ist mehrfach umgesungen worden, es gibt auch weniger drastische Fassungen, die Frau ist aber immer reines Sexualobjekt: Alle Fassungen des Donauliedes. ... Weiterlesen ... ...

| 2020


Mehr als 30.000 Menschen haben in kürzester Zeit eine Petition gegen Bierzelt-Seximus unterzeichnet. Gemeint ist besonders das unsägliche Donaulied.  Die Online-Petition richtet sich gegen Sexismus auf Volksfesten und fordert, dass das Donaulied, nicht mehr öffentlich aufgeführt werden soll. Vor allem im Bierzelten singen viele Besucher den Liedtext mit, in dem auf fröhlich-beschwingte Art die Vergewaltigung ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2020


Die „Interessengemeinschaft fröhliches Volkslieder-Singen“ in Empfingen trifft sich seit dem Oktober 2012, In Corona-Zeiten trifft man sich nun mit Zustimmung des Bürgermeisters Ferdinand Truffner auf dem Gelände des Grillplatzes am Hochgericht. zu. Mehr als 30 Personen kamen, und nach dem gemeinsamen Grillen sang man zum Akkordeon das Hohenzollern-Lied und den „alten Schäfer“. Alle Teilnehmer hatten ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2020


In Otzberg bei Darmstadt erinnert man sich an Volkslieder auf dem Lehrplan, die von dem ehemaligen Wehrmachtsoffizier Otto Becker, „ein Freund der Musik“, zur Geige eingeübt und mit dem Geigenbogen als „Schlagstock“ auch eingeprügelt wurden. O selig o selig ein Kind noch zu sein. Der „altgediente Offizier“ war auch zuständig für den Sportunterricht für die ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2020


Ausgerechnet das – als „Volkslied vom Niederrhein“ von Zuccalmaglio in eine Liedersammlung hineingeschmuggelte – „Kein schöner Land“ ist der Titel eines neuen Mp3-Albums mit Volksliedern, die „Body von den Helden“ veröffentlicht hat. Untertitel: „So singe ich Volkslieder“. Rhythmisch recht frei interpretiert, mit schönen Klängen von akustischer Gitarre und sparsamen Piano-Tupfern, enthält das Album einige der ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2020


Gleich 10.000 Volksliederbücher an Alten- und Pflegeheime spendet „Lotto Baden-Württemberg“ und möchte damit ein Stück Lebensfreude  zurückbringen. „Sing dich ins Glück“, so der Name des Liederbuchs, sei Programm und soll noch dazu die eine oder andere Wissenslücke in Sachen Volkslieder schließen. Bei dem Landesunternehmen gingen nach einem Aufruf zuletzt Bestellungen über rund 6.000 Bücher ein. ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2020


Das seit 1991 unverändert gedruckte Bundeswehr-Liederbuch wird ab sofort durch das Verteidigungsministerium nicht mehr ausgeliefert. Vor allem Lieder, die in der NS-Zeit und während des Zweiten Weltkriegs als „Ausdruck nationalsozialistischer Überhöhung“ dienten, sollen die Bundeswehr-Soldaten nicht mehr singen. Es soll ein neues Liederbuch entwickelt werden. Besonders in der Kritik stehen in dem Liederbuch „Kameraden singt!“ ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 2017