Geistliche Lieder von A - Z

Geistliche Lieder im Volksliederarchiv von A - Z:

N

Nach dem Sturme fahren wir

Nach dem Sturme fahren wir sicher durch die Wellen lassen, grosser Schöpfer, dir unser Lob erschallen Lobet ihn mit Herz und Mund lobet ihn zu jeder Stund Christ, Kyrie komm zu uns auf den See Wie mit grimm’gem Unverstand Wellen sich bewegen Nirgends Rettung, nirgends Land Vor des Sturmwinds Schlägen Einer ist’s, der in der … Weiterlesen …

Nach einer Prüfung kurzer Tage

Nach einer Prüfung kurzer Tage erwartet uns die Ewigkeit Dort, dort verwandelt sich die Klage in göttliche Zufriedenheit Hier übt die Tugend ihren Fleiß Und jene Welt reicht ihr den Preis Wahr ist´s, der Fromme schmeckt auf Erden Schon manchen sel´gen Augenblick; Doch alle Freuden, die ihm werden, Sind ihm ein unvollkommnes Glück. Er bleibt … Weiterlesen …

Nach ewger Freud mein Herz verlangt

Nach ewger Freud mein Herz verlangt im Elend hier auf Erd da sich das Leben recht anfangt das nicht geendet werd da alles Trauren hat ein End all Schmerz und Leid sich wend da nimmer Klagen wird gehört die Seligen kein Qual berührt ach Gott dass ich wär da Kein menschlich Herz betrachten kann was … Weiterlesen …

Nach so viel Kreuz und ausgestandnen Leiden

Nach so viel Kreuz und ausgestandnen Leiden Erwarten euch die himmlischen Freuden Darum will ich euch jetzt eins singen Von den lieben himmlischen Dingen Die ein jeder zu schmecken einst kriegt Der den alten Vater Adam ausziegt Sobald man kommt in den Himmel hinein Begegnen einem die Englein fein Sie kommen einem entgegen Mit seidnen … Weiterlesen …

Nacht und Schatten sind vergangen

Nacht und Schatten sind vergangen mein ermuntert Auge sieht wie so schön der Sonne Prangen voller Glanz am Himmel glüht Herr, ich hab in deiner Hut diese Nacht so sanft geruht Herr, du hast zu deinem Preise wunderbar die Welt gemacht daß der Tag stets wechselweise folget auf die düstere Nacht daß, was atmet durch … Weiterlesen …

Nacht und Still ist um mich her

Nacht und Still ist um mich her Kaum ein Lüftchen regt sich mehr Nur der liebe Mond bescheint Nur so traulich seinen Freund Tausend Tränen sind versiegt Tausend Sorgen eingewiegt Und so manchem Leidenden Zeigt ein Traum Elisien Jede marternde Begier Still ist jeder Wunsch in mir Der wohl um ein Puppenspiel Dieser Welt mir … Weiterlesen …

Näher mein Gott zu Dir

Näher, mein Gott, zu Dir Näher zu Dir Drückt mich auch Kummer hier Drohet man mir Soll doch trotz Kreuz und Pein Dies meine Losung sein Näher, mein Gott, zu Dir Näher zu Dir Bricht mir, wie Jakob dort Nacht auch herein Find ich zum Ruheort Nur einen Stein Ist selbst im Traume hier Mein … Weiterlesen …

Neunundneunzig der Schafe lagen schon

Neunundneunzig der Schafe lagen schon Auf des Himmels Weide Dort Doch eins war fern und gar weit entflohn Ja weit von dem Hirten fort Weit weg im Gebirge wild und rauh, Weit weg von des Hirten sel´ger Au Neunundneunzig, o Hirte, hast ja Du Sind sie nicht genug für Dich? Der Hirte spricht: „Ich hab‘ … Weiterlesen …

Nicht alt und jung verschonet der Engel mit der Hippe

Nicht alt und jung verschonet der Engel mit der Hippe er haucht mit kaltem Kusse den Tod auf jede Lippe Er rief der Bravsten einen nun heim zu seinen Ahnen dort wandelt er beseligt in licht verklärten Bahnen Erit in memoria! Gebrochen ist sein Auge, sein Mund ist stumm geschlossen ein teures Menschenleben wie Morgentau … Weiterlesen …

Nimm mein Leben Jesu

Nimm mein Leben, Jesu dir übergeb ichs für und für Nimm Besitz von meiner Zeit jede Stund sei dir geweiht Nimm du meine Hände an zeig mir, wie ich dienen kann nimm die Füße, mach sie flink dir zu folgen auf den Wink Nimm die Stimme, lehre mich reden, singen nur für dich nimm, o … Weiterlesen …

Nimm o Herr die jungen Herzen

Nimm o Herr die jungen Herzen früh in deines Geistes Zucht Der bleibt ledig später Schmerzen der dich früh mit Ernst gesucht Wecke du sie aus dem Traume von noch langer Lebensfrist manche Blüte fällt vom Baume eh sie Frucht geworden ist Laß sie dir zum Preise werden Pflanzen der Gerechtigkeit die wohl wachsen hier … Weiterlesen …

Noch glüht deine Liebe

Noch glüht deine Liebe tief im Herzen mir o daß es so bliebe Mutter für und für Mutter o vergiß mein nicht Ich vergess dich ewig nicht Mutter o vergiß mein nicht Ich vergess dich ewig nicht Kindheit, Jugend schwindet alles flieht dahin fest in Lieb gegründet steht in dir mein Sinn Mutter o vergiß … Weiterlesen …

Nu ist die Betefahrt so hehr (Geißlergesang)

Nu ist die Betefahrt so hehr Christ reit selber gen Jerusalem Er führt ein Kreuz in seiner Hand Nu helfe uns der Heiland Kyrioleis Nu ist die Betefahrt so gut Hilf uns Herr durch dein heilig Blut Das du am Kreuz vergossen hast Und uns in dem Elend g’lassen hast Kyrioleis Nu ist die Straße … Weiterlesen …

Nu tretent herzu die büßen wollen

Nu tretent herzu die büßen wollen. Fliehen wir die heißen Höllen Lucifer ist eine böse Geselle Sin Mut ist. wie er uns verfälle Wände er hatte das Pech zerton Des füllen wir von Sünden gon Der unsere Buße wölle pflegen Der soll dichten und widerwegen Der bichte rechte, la Sünde fahrn So will sich Gott … Weiterlesen …

Nun aufwärts froh den Blick gewandt

Nun aufwärts froh den Blick gewandt und vorwärts fest den Schritt Wir gehn an unsers Meisters Hand und unser Herr geht mit Vergesset, was dahinten liegt und euern Weg beschwert was ewig euer Herz vergnügt ist wohl des Opfers wert Und was euch noch gefangen hält o werft es von euch ab Begraben sei die … Weiterlesen …

Nun bitten wir den Heiligen Geist

Nun bitten wir den Heiligen Geist um den rechten Glauben allermeist, daß er uns behüte an unserm Ende, wenn wir heimfahrn aus diesem Elende. Kyrieleis. Weitere , später entstandene Strophen: O Geist der Wahrheit , ewges Licht nie wend von uns dein Angesicht Schütz uns vor Irrtum durch deine Gnade daß doch der Satan uns … Weiterlesen …

Nun danket alle Gott

Nun danket alle Gott Mit Herzen, Mund und Händen, Der große Dinge tut An uns und allen Enden, Der uns von Mutterleib Und Kindesbeinen an Unzählig viel zu gut Bis hier her hat getan. Der ewig reiche Gott Woll uns bei unsrem Leben Ein immer fröhlich Herz Und edlen Frieden geben, Und uns in seiner … Weiterlesen …

Nun danket Gott durch Jesum Christ

Nun danket Gott durch Jesum Christ für wohlverflossene Jahresfrist Mit neuem Vorsatz und Gebet ins neue Jahr ein jeder tret Hallelujah Kein Mensch noch Stand mag hier bestehn der Gott nicht mit als Gehilfen nehm daß er ihn leit all Tag und Stund drum wünschen wir aus Herzensgrund Es sei mit uns sein göttlich Hand … Weiterlesen …

Nun falten wir die Hände zum Abendlied

Nun falten wir die Hände zum Abendlied der Tag geht still zum Ende und wir sind müd Du lieber Gott im Himmel wir danken dir du hast so treu behütet uns alle hier Schick uns nun, wenn wir schlafen in finstrer Nacht ein Englein vom Himmel das uns bewacht Behüte auch die Eltern uns allezeit … Weiterlesen …

Nun höret an ihr Christenleut (Der ewige Jud)

Nun höret an ihr Christenleut bei dieser höchst betrübten Zeit ein Wunderwerk tu ich euch kund Merket auf mit Fleiss zu dieser Stund Was sich vor achtzehnhundert Jahr Achtzig und zwei, und das ist wahr hat zugetragen zu Jerusalem von einem Juden so gar verblend´t Herr Jesus Christus, Gottessohn sollt auf den Berg Calvariae gehn … Weiterlesen …

Nun höret mich an (König Balthasar – Menetekel)

Nun höret mich an ich werde dir sagen Was Gott kundgetan in vorigen Tagen Ach fass es zu Herzen es sind keine Scherzen wahr ist die Geschicht verachte sie nicht Die lose Person, Balthasar, der König Der Stadt Babylon, genoss nur ein wenig Die Güter der Freuden, Da muss er schon scheiden Verlassen die Welt … Weiterlesen …

Nun hub das große Ringen an

Nun hub das große Ringen an Volk wider Volk Mann wider Mann O Herr wie wird das enden Du, der du alle Welten lenkst und auch des kleinsten Wurms gedenkst wirst alle Nöte wenden Nach Kriegesnot und blutger Schlacht nach allem, was uns bange macht nach manchem stillen Weinen Wird wieder, wenn es dir gefällt … Weiterlesen …

Nun jauchzet all ihr Frommen

Nun jauchzet, all ihr Frommen zu dieser Gnadenzeit weil unser Heil ist kommen der Herr der Herrlichkeit zwar ohne stolze Pracht doch mächtig, zu verheeren und gänzlich zu zerstören des Teufels Reich und Macht Kein Zepter, keine Krone sucht er auf dieser Welt; im hohen Himmelsthrone ist ihm sein Reich bestellt. Er will hier seine … Weiterlesen …

Nun laßt uns gehn und treten

Nun laßt uns gehn und treten mit Singen und mit Beten zum Herrn, der unserm Leben bis hieher Kraft gegeben Wir gehn dahin und wandern von einem Jahr zum andern, wir leben und gedeihen vom alten zu dem neuen. Denn wie von treuen Müttern in schweren Ungewittern die Kindlein hier auf Erden mit Fleiß bewahret … Weiterlesen …

Nun laßt uns Gott dem Herren

Nun laßt uns Gott, dem Herren Danksagen und ihn ehren Von wegen seiner Gaben Die wir empfangen haben Den Leib, die Seel, das Leben Hat er allein uns geben Dieselben zu bewahren Tut er nicht etwas sparen Nahrung gibt er dem Leibe Die Seele muß auch bleiben Wiewohl tödliche Wunden Sind kommen von der Sünden … Weiterlesen …

Alle Geistliche Lieder


Geistliche Lieder von A - Z:


Geistliche Lieder chronologisch


Derzeit sind mehr als 10.000 Volkslieder und Liedertexte im Archiv. Dazu kommen weit mehr als 1000 Kinderreime und hunderte Spiele für Kinder.