Blättern im Liederlexikon

Ach bitterer Winter

Ach bitterer Winter, wie bist du kalt Du hast entlaubet den grünen Wald du hast verblüht die Blümlein auf der Heiden Die bunten Blümlein sind worden fahl entflogen ist uns Frau Nachtigall sie ist entflogen, wird sie wieder singen Sie ist entflogen zu diesem Jahr ein steten Buhlen muß ich …

Ach bitterer Winter Weiterlesen »

Alois Schreiber

Der Lehrer, Professor der Ästhetik, Hofhistoriker, Schriftsteller und Reisebuchautor Aloys Wilhelm Schreiber wurde am 12. Oktober 1761 in Bühl (Baden) geboren. Er starb am  21. Oktober 1841 in Oos (Baden-Baden).

am Bühl

Johann Ludwig Am Bühl: Toggenburger Lehrer, Distriktsstatthalter des Oberrheintals und Mitglied des Erziehungsrates, geboren in Wattweil zu Toggenburg am 6. Februar 1750 und gestorben zu Allstetten unweit Rheineck am 22. April 1800.

Badisches Liederbuch für die Schule und Familie

Badisches Liederbuch für die Schule und Familie , herausgegeben von Otto Autenrieth in Bühl ( Baden ), 1916 – Das dritte Heft ist für das 6. – 8. Schuljahr

Der Nachtigall reizende Lieder (Der Mai)

Der Nachtigall reizende Lieder Ertönen und locken schon wieder Die fröhlichsten Stunden ins Jahr. Nun singet die steigende Lerche, Nun klappern die reisenden Störche, Nun schwatzet der gaukelnde Star Wie munter sind Schäfer und Herde! Wie lieblich beblümt sich die Erde! Wie lebhaft ist jetzo die Welt! Die Tauben verdoppeln …

Der Nachtigall reizende Lieder (Der Mai) Weiterlesen »

Die Brünnlein die da fließen (1541)

Die Brünnlein die da fließen die soll man trinken und wer ein steten Buhlen hat der soll ihm winken Ja winken mit den Augen und treten auf den Fuß es ist ein harter Orden der sein Buhln meiden muß Diese Fassung von Wenn alle Brünnlein fliessen in „Trio Vocum Cantiones …

Die Brünnlein die da fließen (1541) Weiterlesen »

Dort niedn in jenem Holze

Dort nied´n in jenem Holze leit sich ein Mühlenstolz, Sie mahlt uns alle Morgen das Silber und rote Gold Dort nied’n in jenem Grunde Schwemmt sich ein Hirschelein. Was führt es in seinem Munde? Von einem Goldfingerlein. Hätt ich des Goldes ein Stücke zu einem Ringelein, Meinem Buhlen wollt ich’s …

Dort niedn in jenem Holze Weiterlesen »

Dort wo der Rhein die sieben Berge grüsst

Dort, wo der Rhein die sieben Berge grüsst der Drachenfels im Abendscheine leuchtet, manch Rheinlandslied die Stunden versüsst und Drachenblut die Kehlen befeuchtet, sei uns gegrüsst, du festlich froher Tag fern von der Stadt und frei von Werktagssorgen! Wo frohes Hoffen auf ein bess´res Morgen erhebt das Herz zu frohbewegtem …

Dort wo der Rhein die sieben Berge grüsst Weiterlesen »

Ein Lied von der Frauen zu Weissenburg

Was wolln wir aber singen Was wollt ihr für ein Lied? Ein Lied von der Frauen zu Weissenburg Wie sie ihren Herren verriet Sie ließ ein Briefelein schreiben Gar ferne ins Thüringer Land Zu ihrem Ludewig Buhlen Daß er da käm zur Hand Er sprach zu seinem Knechte Sattel du …

Ein Lied von der Frauen zu Weissenburg Weiterlesen »

Ein Mädchen wollte Wasser holn

Ein Mädchen wollte Wasser hol’n Von einem kühlen Brunnen, La, la, la! La, la, la! Von einem kühlen Brunnen. Ein reicher Herr gegangen kam Und sprach: »Du bist die Meine!« La, la, la! La, la, la! Und sprach: »Du bist die Meine!« »Ach nein, mein Herr, das kann ich nicht …

Ein Mädchen wollte Wasser holn Weiterlesen »