Blättern im Liederlexikon

Lieder über Berufe

Lieder über Berufe – Handwerkerlieder Mehr als 350 Lieder über Berufe, von Arbeit, Berufen, Tagwerk. Lieder der Handwerksgesellen,  Lieder über die Arbeit oder bei der Arbeit gesungen von Schustern, Kesselflickern, Schneidern, Bergleuten, Tischlern, Dachdeckern, Handwerkern und Handwerksmeistern. Bauernlieder Bauernlieder – Lieder der Bauern – Lieder aus den Bauernkriegen, Lieder von Acker und Scholle, „Im Märzen der Bauer“ und viele andere Bauernlieder

Poltische Umtriebe im Kanton Bern

Bericht an den Regierungsrath der Republik Bern betreffend die politischen umtriebe politischer Flüchtlinge und andrer Fremden in der Schweiz mit besonderer Rücksicht auf den Canton Bern. Gedruckt in der Hallerschen Buchdruckerei 1836 Gegen das Ende des Maimonats erhielt das Tit. Präsidium des hohen Vororts die offizielle Kenntniß daß einige Tage vorher zu Zürich ein Complott von deutschen Flüchtlingen und Handwerkern

Steh nur auf du Handwerksgesell

“Steh nur auf steh nur auf du Handwerksgesell ” ist ein altes Handwerkerlied von ca. 1820, das offensichtlich so bekannt war, dass es mehrfach umgedichtet wurde.Zwischen 1805 und 1820 von August von Haxthausen bzw. seinen Geschwistern zwischen auf dessen Gut Bökendorf bei Göttingen aufgezeichnet. Durchaus mit erotischen Anspielungen wie z.B. “zur Arbeit sind wir alle schon bereit / auch bei der Herbergsschwester

Steh nur auf jung frisch Zimmermannsgesell

Steh nur auf, steh nur auf jung frisch Zimmermannsgesell die Zeit hast du verschlafen denn die Vöglein singen schon im frischen, grünen Wald im frischen, grünen Wald der Fuhrmann tut schon klatschen Ei, was frag´ich, ei, was frag´ich nach des Vögleins Gesang und nach des Fuhrmanns Klatschen Ich bin ein jung frisch Zimmermannsgesell Zimmermannsgesell muß reisen fremde Straßen An dem

Steh nur auf steh nur auf du Handwerksgesell

Steh nur auf, steh nur auf du Handwerksgesell du hast so lang geschlafen! Da draußen, da singen die Vöglein so hell der Fuhrman tut schon fahren Ei was scher ich mich um der Vöglein Gesang und um des Fuhrmans Fahren? Ich bin ein freier Handwerksgesell und wandre auf freier Straßen Als ich kam wohl vor das Potsdamer Tor die Schildwach

Steht nun auf Ihr Voltigeurs

Steht nun auf steht nun auf Ihr Voltigeurs es ist schon lange Tage denn die Vögelein die pfeifen auf grüniger Heid das Waldhorn ist sich geblasen Ei was frag ich nach einem Vogelsang und nach dem Hörnerblasen denn ich bin ein jungfrisch Jägersblut muss reiten über fremde Strassen In dem Elsaß liegt ein wunderschöne Stadt Stadt Straßburg tut man sie heissen

Volkslieder aus dem 19. Jahrhundert

Alle Lieder aus dem 19. Jahrhundert Etwa 3300 Volkslieder aus dem 19. Jahrhundert sind hier zusammengetragen. Dabei wird unterschieden zwischen volks- und volkstümlichen Liedern Volkslieder im 19. Jahrhundert Lieder, die von unbekannten Verfassern stammen oder sonstwie konkret mit dem Alltag der Bevölkerung verbunden sind:  Etwa 1500 Lieder. Zu den beliebtesten Volkslieder im 19. Jahrhundert gehören Im Märzen der Bauer — Horch

Wach auf wach auf du Handwerksgesell

Wach auf wach auf du Handwerksgesell du hast zu lang geschlafen! Da draussen, da singen die Vögelein hell der Fuhrmann lärmt auf der Strassen Was gehen mich die Vögelein an und was des Posthorns Blasen denn ich bin ja ein freier Handwerksgesell und wandre auf freier Straßen Und komm ich in eine fremde Stadt so werde ich gleich fragen wo

Wach auf wach auf du Handwerksgesell (1934)

Wach auf, wach auf, du Handwerksgesell du hast so lang geschlafen Da draußen, da singen die Vöglein so hell der Fuhrmann lärmt auf der Straßen Was gehen mich die Vöglein an Und was des Fuhrmanns Klatschen Ich bin ein freier Handwerksgesell Ich wandre auf freier Straßen Ich kam wohl vor das Potsdamer Tor Die Schildwach tät ich fragen Allwo der

Wach nur auf wach nur auf mein Handwerksgesell (1991)

Wach nur auf wach nur auf mein Handwerksgesell die Zeit hast du verschlafen Die Vögelein sie singen im grünen Wald Die Fuhrleut, sie täten schon blasen Was bekümmert mich der Vögelein Gesang Und was der Fuhrleut Blasen ich bin ein lustiger Handwerksgesell und zieh auf breiten Straßen Als sie kamen vor das Brandenburger Tor Da tät die Schildwach fragen Wo