Blättern im Liederlexikon

Die B-Sprache

Die B-Sprache besteht darin, daß jede Silbe des betreffenden Wortes wiederholt wird und ihr allemal statt des ihr eigentlich zugehörigen Anfangsmitlautes der Buchstabe B […]

Die H-Sprache

Bei der H-Sprache wird jede Silbe des in Frage kommenden Wortes wiederholt und statt des ihr zugehörigen Anfangsmitlautes der Buchstabe H vorgesetzt. Außerdem wird jeder […]

Geheimsprachen der Kinder

Die Kasseler Kinder haben ihre eigenen Sprachen, welche Zunge und Ohr in noch höherem Grade drillen und
schärfen, die Erbsen-, die B- und die H-Sprache. […]

Maienregen macht mich groß

Maienregen macht mich groß
Ich bin ein kleiner Stumpe
G’hör unter die Lumpe
Blieb ich als ein Stumpe stehn
Will ich lieber ins Himmele gehn!

Bei […]

Maieräje (Mairegen)

Maieräje
mach mich groß
i bin e kleiner Stumbe
g´heer under d´Lumbe
bliew i als e Stumbe stehn
will i lieber ins Himmele gehn

(Mairegen mach […]

Mairegen

Beim Mairegen springen die Kinder auf die Straße und strecken die Arme in die Höhe, damit sie groß werden, und singen: „Es regnet, Gott segnet […]

Mairegen mach mich groß

Mairegen mach mich groß
bin so klein wie´n Hutzelkloß

„wenn sich die Kinder im Mai naßregnen lassen, rufen sie diesen Reim.“,
bei
Lewalter , mündlich aus Kassel […]

Singen im Kriege (1915)

Eine zusammenfassende Darstellung des Singens während des Krieges ist zur Zeit ausgeschlossen. Meine kurzen Ausführungen wollen auch nur einen kleinen Beitrag dazu liefern, und zwar […]

Solltest doch lieber ins Häuschen gehn (Mairegen)

Solltest doch lieber ins Häuschen gehn,
Häuschen gehn!
Wirst ja am Ende ganz naß!
Wozu doch willst du im Regen stehn,
Regen stehn?
Sag, wozu […]