Blättern im Liederlexikon

Da kommen die vier schwarzen Brüder

Da kommen die vier schwarzen Brüder
die tragen mich zum Tor hinaus
Sie tragen mich aus meinem Vaterhaus
wohl aus dem Haus da tragen sie […]

Der bleiche Weber – Der Leineweber

Der bleiche Weber sitzt am Stuhl
er wirft mit matter Hand die Spul –
knick knack! –
Er hebt den müden Fuß zum Treten: –

Der Mond scheint der Weber weint

Dr Mond schennt
dr wabr flennt
dr Spuln gieht no Brut
dr Spinnr, dar hot Nut

Übersetzung:

Der Mond scheint
Der Weber weint
Der Spuler geht nach […]

Die Leineweber haben eine saubere Zunft

Die Leineweber haben eine saubere Zunft,
harum di, dscharum di, schrum, schrum, schrum
Mit fasten halten sie Zusammenkunft,
harum di, dscharum di, schrum, schrum, schrum

Die Sonn erwacht mit ihrer Pracht

Die Sonn´ erwacht, mit ihrer Pracht
erfüllt sie die Berge, das Tal
O Morgenluft, o Waldesduft
o goldener Sonnenstrahl

Mit Sing und Sang die Welt entlang!

Ei wie so dumm ist´s (Leineweber muß man haben)

Ei wie so dumm ist´s
wenn man es betrachtet
wenn einer dem Leineweber
seine Arbeit verachtet
Ist ja kein Mensch auf der Welt,
dem diese […]

Es gibt nichts Schönres auf der Welt (1918)

Es gibt nichts Schönres auf der Welt
und auch e so geschwind
als wie die Franzosen wohl in dem Feld
wenn sie in Batallje sind

Wenn´s […]

Es liefert ein Weber an seinen Herrn

Es liefert ein Weber an seinen Herrn
Zwei Stücke auf einmal
Zwei Strähne, die er hat gemetzt
Die fehlten an der Zahl

Und als er durch […]

Frühmorgens wenn der Tag bricht an (Weberlied)

Frühmorgens, wenn der Tag bricht an
Hört man uns schon mit Freuden
Ein schönes Liedlein stimmen an
Und wacker drauf arbeiten
Die Spule, die ist […]

Gelobt sei der Herr Jesus Christ

Gelobt sei der Herr Jesus Christ
der für uns am Kreuz gestorben ist
der uns hat so treu ernährt
und vom ewigen Tod erlöst

Maria, du Himmelskönigin
wir sind […]