Blättern im Liederlexikon

Ach, was soll ich Weber machen…

Ach, was soll ich Weber machen
Was soll ich denn fangen an
Es ist mir nicht mehr zum Lachen
Weil man kaum mehr leben kann

Alle Menschen groß und kleine (Kartoffellied)

Alle Menschen, groß und kleine,
leben nicht vom Brot alleine,
auch Kartoffeln müssen sein,
denn die schmecken immer fein
Trulla, trulla trulla la,
trulla trulla […]

Auf ihr Reichen auf ihr Armen auf und nach Amerika

Auf, ihr Reichen, auf, ihr Armen
auf und nach Amerika
Hier ist´s nicht mehr auszuhalten
hört´s doch alle, fern und nah

Hier ist Armut, Not und […]

Daumerlings Wanderschaft

Ein Schneider hatte einen Sohn, der war klein geraten und nicht größer als ein Daumen, darum hieß er auch der Daumerling. Er hatte aber Courage […]

Des Abends nach dem Fraße (Kartoffelschällied)

Des Abends nach dem Fraße:
Die andern gehn zum Spaße
Spiel mit Schach und Karten
Den Nachtschluß zu erwarten.
Ihr Tausend wollt zu fressen
Wir […]

Des Morgens um halb fünfe (KZ Esterwegen)

Des Morgens um halb fünfe
da ist der Teufel los
da springen wir aus der Falle
gleich in die Unterhos
Ist einer krank geworden
der […]

Die toten Bergleute in Hausdorf in Schlesien

151 Tote, 40 Verletzte! Über 100 der ermordeten Bergknappen stammten allein aus dem kleinen Hausdorf. Fast in jedem Hause ist ein Mann zu beklagen. In […]

Diogenes lag vor der Stadt Korinthus in der Sonne

Diogenes lag vor der Stadt
Korinthus in der Sonne
und schmauchte sein Kartoffelblatt
mit philosophischer Wonne

Da täten Stutzer aller Art
dahin des Weges schwenzeln,
um […]

Dobsche Dobsche tralala

Dobsche Dobsche tralala
Violinka Draht kaputt
Violinka Draht kaputt
spielt sich abber noch ganz gut

Dobsche Dobsche tralala
Violinka Draht kaputt
Chat sich Pfärd vier Bainen

Eins zwei dreie bicke bucke neie

Eins zwei dreie
bicke bucke neie
Bickebacke oben droben
´s wurden mal zwei Kinder geboren
Uf der Schäfereie
Die eine die hieß Bickebille
die andere […]