Blättern im Liederlexikon

Ach Gott ich bin ein armer Bauer

Ach Gott ich bin ein armer Bauer
mein Leben ist mir mächtig sauer.
Jetzt treibs ich noch bis Martinstag,
dann hab ich erst die größte […]

Altdeutschland ist erwacht

Altdeutschland ist erwacht – im Siegesklange
umtönt das Träumervolk die erz´ne Wehr
die Welt erstaunt – in raschem Waffengange
stieß es ins Herz des Übermuts […]

Bedeutung des Spiels

Das Spiel ist das edelste und schönste Vergnügen unserer Kinder und sollte auch für Erwachsene eine Quelle reinster Freuden sein.

Leider bildet heutzutage in fast allen […]

Der Hund mir vor dem Licht umgeht

Der Hund mir vor dem Licht umgeht
früh und auch spät
Hab ich kein Ruh
wie ich ihm tu
das richtet alls der Klaffer zu

Tu […]

Der singende Knochen

Es war einmal in einem Lande grosse Klage über ein Wildschwein, das den Bauern die Äcker umwühlte, das Vieh tötete und den Menschen […]

Eduard und Kunigunde

Eduard und Kunigunde
liebten treu und zärtlich sich
Sehnlich harrten sie der Stunde
Wo das Licht der Sonne wich

O dann blüthen ihre Freuden
Durch der […]

Eine Massenmobilmachung der Reimpaare (1914)

Über Kriegslyrik und heiligen Krieg

Im Frieden sitzt jeder Mensch in seinem eigenen krausen Rosengärtlein und pfeift seine Lieblingsmelodie. Dann kommt der Krieg und wirbelt alle […]

Ich bin der Doktor Eisenbarth

Ich bin der Doktor Eisenbarth
willewillewitt, bumbum!
kurier die Leut´ nach meiner Art
willewillewitt, bumbum!
Kann machen daß die Blinden gehn
willewillewitt, bumbum!
Und daß […]

Ich will euch mein Schicksal erzählen (1903)

Ich will euch mein Schicksal erzählen
Das traurigste wohl auf der Welt.
Meinen Namen darf ich nicht nennen
Denn ich bin ja ein Mädchen fürs […]

Ick will to Lande utriden (Hildebrandslied, 1545)

Ick will to Lande utriden
sprak isck Meister Hillebrand
„de mi den Wech dede wisen
to Bern wol in dat Land
he is mi unkund […]