Blättern im Liederlexikon

*** soll unsre Farbe sein (Fußballlied)

*** soll unsre Farbe sein die stolz uns *** ziert und unsern Klub jahraus jahrein zum schönsten Spiele führt Ihr woll´n wir folgen Mann für Mann im Kampf beim Fußballspiel und kommen die *** an, dann gehn sie schnell ans Spiel Drum stimmet alle freudig ein, ihr Brüder hier im Kreis wir wollen treu ergeben sein der Flagge *** Wir

A B C D E F G – ABC-Lied

A B C D E F G H I J K L M N O P O R S T U V W X Ypsilon Z O Weh kann nicht lernen das ABC Text und Melodie : in J. Sam. Petri: Anleitung zur praktischen Musik, Leipzig 1782, S. 455. In der Flötenschule von F. Devienne kommt das Thema genau so

Abgeerntet sind die Fluren

Abgeerntet sind die Fluren rauh schon stürmt der Nord durchs Land aber aus des Winters Spuren naht ein Kind im Goldgewand Mit den ersten weißen Flocken schwebt herein es traut und leis — überm Haupt schwingt es den Rocken — in den liederfrohen Kreis Am Kamin läßt es sich nieder heller strahlt der Lampe Licht auf die reizumfloss’nen Glieder auf das süße Angesicht Laßt den Nord

Abgesessen von den Pferden

Abgesessen von den Pferden leget ab Gepäck und Schwerter denn es ist jetzt Rendezvous Laßt uns eins gemütlich singen bald wird Horn und Trommel klingen Und vorbei ists mit der Ruh. Feinde stehn an allen Ecken Freche Gegner, die uns necken, Sie erheben Kriegsgeschrei. Doch sie finden uns gerüstet; die´s nach blauen Bohnen dürstet sie erhalten deutsches Blei. Kavallerie auf beiden Flügeln,

Ach ach ach und ach (Abschied Wien)

Ach ach ach und ach es ist ein schwere Buß wenn wenn wenn und wenn wenn ich von Wien weg muß doch fällt mir dieser Trost noch ein ich kann nicht allzeit in Wien sein ich will mein Glück probieren marschieren Jetzt jetzt jetzt und jetzt jetzt nimm ich mir schon vor hinaus hinaus hinaus hinaus hinaus zum Kärnthnertor dieweil ich bin

Ach aus allen Ländern strömet

Ach, aus allen Ländern strömet nach Amerika neues Volk! Weil sie Noth und Armut kränket geht es ihnen auch nicht wohl. Denn die Theuerung treibt den Armen hier aus seinem Vaterland; ach, es ist ja zum Erbarmen alles flieht zum Meeresstrand Wie viele Mütter sieht man weinen wenn man hin nach Havre kommt denen keine Sonn mehr scheinet aus dem

Ach Bruder ich bin geschossen (vor 1856, Baden)

Ach Bruder ich bin geschossen eine Kugel hat mich getroffen führ mich nach meim Quartier daß ich gleich verbunden werd tralali tralalei dei daß ich gleich verbunden werd Ach Bruder ich kann dir nicht helfen helfe dir der liebe Gott selber helfe dir der liebe Gott morgen früh marschiern wir fort Des Morgens um halber viere da müssen wir Soldaten

Ach Gott vom Himmel sieh darein (1524)

Ach Gott vom Himmel, sieh darein Und laß dich des erbarmen Wie wenig sind der Heil´gen dein Verlaßen sind wir Armen Dein Wort man nicht läßt haben wahr Der Glaub´ ist auch verloschen gar bei allen Menschenkindern Sie lehren eitel falsche List Was eigner Witz erfindet Ihr Herz nicht eines Sinnes ist In Gottes Wort gegründet Der wählet dies, der

Ach Gott wem soll ich klagen

Ach Gott, wem soll ich klagen Das heimlich Leiden mein! Mein Buhl  ist mir verjaget Bringt meinem Herzen Pein Soll ich mich von ihr scheiden Tut meinem Herzen weh So schwing ich mich über die Heiden Du siehst mich nimmer meh´ Wie soll es denn geschehen Wenn ich von dir nun scheid Mein Herz möchte mir vergehen Vor übergroßem Leid

Ach Gott wie weh tut scheiden

Ach Gott, wie weh tut scheiden hat mir mein Herz verwundt So trab ich über die Heiden und traur zu aller Stund Der Stunden, der seind allsoviel mein Herz trägt heimlichs Leiden wie wohl ich oft fröhlich bin. Tät mir ein Gärtlein bauen von Veil und grünem Klee ist mir zu früh erforen tut meinem Herzen weh. Ist mir erfrorn