Blättern im Liederlexikon

Ach in Stücke möcht ich mich zerreißen

Ach in Stücke möcht ich mich zerreißen ins Wasser möcht ich springen dieweil mein Schatz ein andres liebt möcht’ ich mich selbst umbringen Ach ich armes ganz verlassnes Mädchen Ihr Schatz hat sie verlassen Sie fragt, ob er nicht drinnen wär sie sucht auf allen Strassen Schweig nur still, ich kenne dich ja schon gedenkst du nicht der Stunde Wo

Böckel

O. Böckel gab unter anderem ” Deutsche Volkslieder aus Oberhessen ” , Marburg 1885 , heraus.

Brudermord Brudermord

Brudermord, Brudermord! Blutig schreckensvolles Wort Ach, was ließ ich mich belügen von der Herren List betrügen daß aufs Volk ich frevelnd schoß Hör, Kamerad, hör, Kamerad! Was mein Herz zerschnitten hat Was mein Haupt mit Fluch bedeckt Laß es dir zur Warnung sein. Brudergruß, Brudergruß O daß ich es sagen muß hört´ ich auf der Scheidenhalle Aus des Volkes reichem

Der Jäger in dem grünen Wald

Der Jäger in dem grünen Wald, muß suchen seinen Aufenthalt. er ging im Wald wohl hin und  her ob auch nichts anzutreffen wär Mein Hündlein ist stets bei mir in diesem grünen Laubrevier. mein Hündelein blafft, mein Herz das lacht und mein Herz, das lacht meine Augen leuchten hin und her Ich sing mein Lied aus voller Brust der Hirsch tut einen

Deutsche Volkslieder aus Oberhessen

Deutsche Volkslieder aus Oberhessen , Marburg 1885 , herausgeben von O. Böckel .

Schlaf Kindchen schlaf (Thüringen)

Schlaf, Kindchen, schlaf! Dein Vater hüt´ die Schaf die Mutter hütet´s Böckelein da krieg mer´ schöne Röckelein Schlaf, Kindchen, schlaf! Variante von ” Schlaf Kindlein schlaf ” – aus Thüringen und Sachsen nach ” Deutsches Kinderlied und Kinderspiel “

Schlaf Kindlein schlaf

Schlaf Kindlein schlaf Der Vater hüt´t die Schaf die Mutter hütet´s Böckelein da krieg mer´ schöne Röckelein Schlaf Kindlein Schlaf .. aus Thüringen und Sachsen

Wer lieben will muß leiden (1869)

Wer lieben will, muß leiden ohne Leiden liebt man nicht. Sind das nicht süße Freuden wenn die Lieb von beiden spricht Wer Rosen will abbrechen der scheu die Dornen nicht. Wenn sie gleich heftig stechen so genießt man doch die Frücht’ Mich drückt, ich darfs nicht sagen mich drückt ein hartes Joch Mich drückt’s und ich darfs nicht klagen, Ach