Liedergeschichte: Zigeunerleben

Zur Geschichte von "Zigeunerleben": Parodien, Versionen und Variationen.

Das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ geht zurück auf eine altes Handwerksburschenlied, das etwa aus dem Jahre 1800 (ohne Melodie)  auf einem Fliegenden Blatt gedruckt erhalten ist. (in „von Arnim’s Sammlung“).
1842 taucht dann in dem von Hoffmann von Fallersleben und Ernst Richter herausgegebenen Buch „Schlesische Volkslieder“ ein „Zigeunerlied“ mit fast identischem Text auf:

Melodie zu

Lustig ist das Handwerksleben
Die sich auf die Reis begeben
Lustig sein die Handwerksleut
Auf der Reis‘ ist große Freud
Daldi daraldi, daraldi dara
Daldi [...] ...

|


Im Schatten des Waldes, im Buchengezweig
Da regt sich’s und raschelt und flüstert zugleich
Es flackern die Flammen, es gaukelt der Schein
Um bunte Gestalten, [...] ...


Lustig ist das Zigeunerleben
Wer sich nicht will der muß sich heben
Auf der Welt ist meine Freud
Lustig sind die Zigeunerleut

Tut uns gleich der [...] ...

|


Lustig ist das Zigeunerleben
wenn wir uns in den Wald begeben
im Wald ist unsre größte Freud
lustig sind wir Zigeunerleut
rumbili bumbilibe
tralalala tralala [...] ...

| ,


Lustig ist`s Zigeunerleben
denn sie sind dem Wald ergeben
Lustig sind Zigeunerleut
in dem Wald hab`n sie ihre Freud
Rempede Rempede Be
Till Till de

Wenn [...] ...

| ,


Georg Schramm genannt Heino spielt sich wieder einmal zum Hüter der deutschen Volksliedkultur auf. Dabei verwechselt er wie so oft – mit oder ohne Absicht [...] ...