Liedergeschichte: Zieh Schimmel zieh

Zur Geschichte von "Zieh Schimmel zieh": Parodien, Versionen und Variationen.

„Zieh Schimmel zieh“ geht zurück auf „Zeuch, Fahle, Zeuch! Morgen wölln wir Haber dreschen, soll das Pferd den Haber fressen…

Noten dieses Liedes
Zieh, Schimmel, zieh! In Dreck bis an die Knie Schieb dich fein in diesen Karren wir wolln nach dem Neckar fahren Zieh, Schimmel, zieh! Mein lieber Schimmel mein dort lad ich lauter Wein Mein Schimmel geht die Weinstraß´ gern hat´s Ziehn gwiß von seinem Herrn Zieh, Schimmel, zieh! Adelig ist sein´ Natur, er ist kein Bauern-Gurts ist früher auch ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Zieh Schimmel zieh Im Dreck bis an die Knie schieb dich fein in diesen Karren Wir wollen an den Neckar fahren Zieh Schimmel zieh Mein lieber Schimmel mein Dort lad ich lauter Wein Mein Schimmel geht die Weinstraß gern Hat’s g wiß von seinem Herrn gelernt Zieh Schimmel zieh Hot Schimmel hot, fein flugs Mein ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Hier lagern wir am Heckendorn in Gras und grünen Ranken und gießen aus dem vollen Horn den goldnen Wein aus Franken. Es geht herum im Kreise und kommt zur Ruhe nie, ja nie, Dazu ertönt die Weise „Zieh, Schimmel, zieh!“ Es hat einmal ein Klosterknecht vor langen, langen Jahren Weinfässer in dem Korbgeflecht durchs Tal ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Trink, Bruder, trink und halt dich wacker und flink! Morgen kommt der Engelländer, Bringt den Beutel mit dem Gelde. Trink, Bruder, trink, Und halt dich wacker und flink! Trink, Bruder, trink und halt dich wacker und flink! Morgen kommt der Störzenbecher Bringt ein Sack voll Schreckenberger. Trink, Bruder, trink und halt dich wacker und flink! ... Weiterlesen ... ...

Noten dieses Liedes
Zieh Schimmel zieh im Dreck bis an die Knie Morgen wolln wir Hafer dreschen dann sollst du den Häckel fressen Zieh Schimmel zieh in Deutsches Kinderlied und Kinderspiel Lewalter (1911, Nr. 33) ...

"Zieh Schimmel zieh" in diesen Liederbüchern

Das Lied ist im DVA (Deutsches Volksliedarchiv) zu finden in:
*Erk-Böhme Nr. 1140 (Melodie 1621, *Franck, Convivium, Coburg 1621, Nr. 34) — *Friderici, Quodlibet (1622/1635) — Einzelaufz. *SK (1933, in Zeitschrift: Karpathenland 11, 1938, S. 90, “Zieh Schimmel zieh…” [siehe dort; Überschneidung!]). – Historisch-politische Umdichtung: Wunderhorn Bd.2 (1808), S. 95; *Kretzschmer-Zuccalmaglio (1840) Nr. 224. – Zeuch Fahle zeuch, morgen wölln wir Haber säen… Quodlibet (1610); vgl. *Eitner, Lied (1876/80), S.300 f. – Historisch-politische Umdichtung “Zeuch, Fahler, zeuch. Balde wollen wir den Tilly dreschen…” (1631) vgl. Freytag (Sachsen 1892) Nr. 9.