Liedergeschichte: In Chinesien (Tibet)

Parodien, Versionen und Variationen von In Chinesien (Tibet)


In Chinesien in Chinesien (Der große Fürst von Tiabet)

In Chinesien, in Chinesien lebte einst ein holdes Wesien und in dieses war verliabet einst der große Fürst von Tiabet Dieses war ein großer Fürschte Menschen fraß er wie die Würschte und sie ward seine Frau schlug er sie ganz braun und blau Und als ein Sohn ihm ward geboren schnitt er ab ihm beide Ohren fraß ihn auf mit

Moritaten | Scherzlieder | Liederzeit: | | 1900


In Chinesien

In Chinesien, in Chinesien lebte einst ein holdes Wesjen, und in dieses war verliabet so ein Großmogul aus Tiabet. Refrain: Quum quai qualli-muni-täiti-muni-nassi, quum quai quia quum quai qua; quum quai qualli-muni-täiti-muni-nassi, quum quai quia quum quai qua, nikodemo tschamma, tschamma ching quai qua, nikodemo tschamma, tschamma ching quai qua. Ching-chang, ching-chang putzkallewitz Killi-jankang, killi-killi-jankang-kau; ching-chang, ching-chang putzkallewitz killi-jankang, killi-killi-jau;

Moritaten | Scherzlieder | Liederzeit: | | 1934


In dem schönen Land Chinesien (1934)

In dem schönen Land Chinesien lebte einst ein holdes Wesien und der Großmogul aus Tiabet hat sich gleich in sie verliabet Refrain: Tschiratschara Casanova birra bimbaba babababa Tschiratschara Casanova birra bimbaba babababa…. Und er nahm sie dann zur Fraue ihre Augen waren blaue Als sie war nun seine Fraue schlug er sie gleich braun und blaue Dieser war ein grimmer Ferschte

Liebeskummer | Scherzlieder | Liederzeit: | | 1934