Schlegel (Friedrich von)


Es sei mein Herz und Blut geweiht

Es sei mein Herz und Blut geweiht dich Vaterland zu retten. Wohlan, es gilt, du seist befreit wir sprengen deine Ketten! Nicht fürder soll die arge Tat des Fremdlings Übermut, Verrat in deinen Schoss sich betten! Wer hält, wem frei das Herz noch schlägt nicht fest an deinem Bilde? Wie kraftvoll die Natur sich regt durch deine Waldgefilde, so blüht

Deutschlandlieder | Liederzeit: | 1809