Bremer Stadtmusikanten

Liederlexikon: Sozialdemokratisches Liederbuch

Max Kegels Sozialdemokratisches Liederbuch

| | 1890

Max Kegels Sozialdemokratisches LiederbuchMax Kegels Sozialdemokratisches Liederbuch (also ein SPD Liederbuch aus dem Kaiserreich) erschien in der fünften verbesserten Auflage im Verlag von J.R.W. Dietz in Stuttgart , 1896. Kaum so groß wie eine Postkarte und knapp 120 Seiten stark enthält es die bekanntesten Liedtexte der deutschen Arbeiterbewegung. Zu Beginn heißt es im Prolog:

Es waren verbannt unsere Lieder
und Friedhofsruh deckte das Land
die Reaktion hielt darnieder
die Freiheit mit eiserner Hand

Doch nun wir im schweigend Ringen
den mächtigen Feind besiegt
nun sollen  auf´s Neue erklingem
die Lieder vom Sturme gewiegt

Sie sollen die Welt durchhallen
und wecken ein freies Geschlecht
sie sollen als Losung erschallen
im Kampfe für Wahrheit und Recht

mp3 anhören CD buch







Sozialdemokratisches Liederbuch im Archiv:

Freiheit die ich meine

Freiheit, die ich meine die mein Herz erfüllt komm mit deinem Scheine süßes Engelsbild! Magst du dich nie zeigen der bedrängten Welt? führest deinen Reigen nur am Sternenzelt? Auch bei grünen Bäumen in dem lust´gen Wald, unter Blütenträumen ist dein Aufenthalt. Ach! das ist ein Leben, wenn es weht und klingt, wenn ein stilles Weben wonnig […]

Wenn die Fürsten fragen (Lied der Verfolgten)

Wenn die Fürsten fragen: Was macht Absalon? Lasset ihnen sagen: Ei der hänget schon Doch an keinem Baume, Und an keinem Strick Sondern an dem Traume Einer Republik Wollen sie gar wissen Wie´s dem Flüchtling geht Sprecht, der ist zerrissen Wo ihr ihn beseht Nichts blieb ihm auf Erden Als Verzweiflungsstreich Und Soldat zu werden […]

Ich bin ein freier Mann und singe (Leicht Gepäck)

Ich bin ein freier Mann und singe mich wohl in keine Fürstengruft und alles, was ich mir erringe ist Gottes liebe Himmelsluft Ich habe keine stolze Feste, von der man Länder übersieht ich wohn ein Vogel nur im Neste Mein ganzer Reichtum ist mein Lied Ich durfte nur, wie andre, wollen, Und wär nicht leer […]

Mehr zu Sozialdemokratisches Liederbuch