Liederlexikon: Sozialdemokratisches Liederbuch

| | 1890

Max Kegels Sozialdemokratisches LiederbuchMax Kegels Sozialdemokratisches Liederbuch (also ein SPD Liederbuch aus dem Kaiserreich) erschien in der fünften verbesserten Auflage im Verlag von J.R.W. Dietz in Stuttgart , 1896. Kaum so groß wie eine Postkarte und knapp 120 Seiten stark enthält es die bekanntesten Liedtexte der deutschen Arbeiterbewegung. Zu Beginn heißt es im Prolog:

Es waren verbannt unsere Lieder
und Friedhofsruh deckte das Land
die Reaktion hielt darnieder
die Freiheit mit eiserner Hand

Doch nun wir im schweigend Ringen
den mächtigen Feind besiegt
nun sollen  auf´s Neue erklingem
die Lieder vom Sturme gewiegt

Sie sollen die Welt durchhallen
und wecken ein freies Geschlecht
sie sollen als Losung erschallen
im Kampfe für Wahrheit und Recht

    Sozialdemokratisches Liederbuch im Archiv:

  • Alldeutschland das mächtige erzittert (Arbeiterlied)
    Alldeutschland das mächtige erzittert Europa, das stolze, erbebt mit Kräften, so lange zersplittert ein neues Geschlecht sich erhebt Wir sehen es wachsen und ringen voll Liebe sich innig umschlingen zu leben für der Arbeit heiliges Recht Dort, wo im tiefen Schacht der Erde der Mann in der Bluse sich müht Dort, wo vor dem flammenden ... Weiterlesen ...
  • Als Ihr in euerm finstern Hasse (In Reih und Glied)
    Als Ihr in euerm finstern Hasse das drohende Gesetz erdacht daß uns zu Deutschen zweiter Klasse mit einem Federstrich gemacht da ward gefühlt und eingesehen von Allen ohne Unterschied „Wir können hier nur widerstehen in Reih und Glied!“ Wir liessen schweigend uns verdammen verstoßen uns vom Vaterland und schweigend rückten wir zusammen bis Schulter man ... Weiterlesen ...
  • Arbeiter all erwacht (um 1890)
    Arbeiter all erwacht Es bricht durch dunkle Nacht der Freiheit Sonn´ Reich dir, du vierter Stand treulich die Bruderhand ringsum im deutschen Land dem Feind zum Hohn Warum noch zögerst du? Was hält in träger Ruh dich noch zurück? Stehst du vor Schrecken bleich? Fürchtest wohl gar du feig daß nimmer von dir weich dein ... Weiterlesen ...