Bremer Stadtmusikanten

Schwäbisches Soldaten-Liederbuch

Schwäbisches Liederbuch für alte und junge Soldaten

| | 1905

Schwäbisches Soldaten-LiederbuchDas schwäbische Liederbuch für alte und junge Soldaten, gedruckt und verlegt  von der Ulmer-Zeitung A.B.. in Ulm a. Donau wurde herausgegeben von Herm. Dieterich, fr. J. R. 121/8 in Ulm. Es emthält auf ca. 50 Seiten „Lieder aus der Marschkolonne“ und „Allgemeine Volkslieder“ (ohne Noten).  Ohne Jahresangabe , vermutlich kurz nach 1900

Im Vorwort heißt es:

Da die Glanzzeit des Deutschen Volks-heeres immer mehr zu verschwinden droht, habe ich – dem besonderen Wunsche alter sangeslustiger Freunde und Kameraden gerne nachgebend – mich entschlossen, die früher in der Marschkolonne gesungenen Soldatenlieder, soweit mir solche aus meiner Dienstzeit her noch in Erinnerung sind, zusammenzustellen und möchte dieselben damit gleichzeitig vor der Vergessenheit bewahren.
Vielleicht gelingt es auf diese Weise, die zum Teil urwüchsigen Soldatenlieder, die sicherlich manch altes Herz wieder höher schlagen lassen, in hoffentlich bald wieder bessere Zeiten hinüberzuretten.

mp3 anhören CD buch




Region:


"Schwäbisches Soldaten-Liederbuch" im Archiv:

Morgenrot Morgenrot

Morgenrot, Morgenrot leuchtest mir zum frühen Tod Bald wird die Trompete blasen, dann muß ich mein Leben lassen ich und mancher Kamerad Kaum gedacht, kaum gedacht wird der Lust ein End gemacht! Gestern noch auf stolzen Rossen heute durch die Brust geschossen morgen in das kühle Grab! Ach wie bald, ach wie bald schwindet Schönheit […]

Es braust ein Ruf (Die Wacht am Rhein)

Es braust ein Ruf wie Donnerhall wie Schwertgeklirr und Wogenprall. Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Wer will des Stromes Hüter sein? Lieb Vaterland, magst ruhig sein Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Durch Hunderttausend zuckt es schnell und aller Augen blitzen hell: der Deutsche bieder, fromm und stark beschirmt […]

Ein Wächter auf dem Türmlein stand

Ein Wächter auf dem Türmlein stand sein Hörnlein tur er blasen steht nur auf ihr jungen Leut´ und wer bei seinem Schatzele leit´ der Tag fängt an zu strahlen Des Morgens tut sie früh aufsteh´n frisches Wasser tut sie holen da begegnet ihr der selbige Knab der des Nachts bei ihr geschlafen hat und er […]

Steh ich in finstrer Mitternacht

Steh ich in finsterer Mitternacht So einsam auf der stillen Wacht, So denk ich an mein fernes Lieb, Ob mir auch treu und hold verblieb Als ich zur Fahne fort gemüßt, Hat sie so herzlich mich geküßt, Mit Bändern meinen Hut geschmückt Und weinend mich ans Herz gedrückt. Sie liebt mich noch, sie ist mir gut, Drum […]

Wie die Blümlein draussen zittern

Wie die Blümlein draußen zittern in der Abendlüfte Wehn! und du willst mir ´s Herz verbittern und du willst von mir nun gehn? Bleib bei mir und geh nicht fort an meinem Herzen ist der schönste Ort! Hab geliebt dich ohne Ende hab dir nichts zuleid gethan, und du drückst mir stumm die Hände und […]

Musketier seins lust´ge Brüder

Musketier seins lust´ge Brüder habens frohen Mut singens lauter lust´ge, lust´ge Lieder seins dem Madel gut. Ja, ja, ja, ja, ja bei uns geht´s immer haste nicht gesehn! Ja, ja, ja, ja, ja wenn es losgeht sind wir da Unser Hauptmann steigt zu Pferde führt uns in das Feld Siegreich woll´n den Feind wir schlagen […]


Mehr zu "Schwäbisches Soldaten-Liederbuch"