Liederlexikon: Lobe den Herren

| 1680

mp3 anhören CD buch

Lobe den Herren ist ein Kirchenchoral – Text: Joachim Neander , 1650 – 1680 – Melodie: aus dem 17. Jahrhundert



"Lobe den Herren" im Archiv:

Lobe den Herren

Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren! Meine geliebete Seele, das ist mein Begehren. Kommet zu Hauf. Psalter und Harfe wacht auf, Lasset den Lobgesang hören! Lobe den Herren, der alles so herrlich regieret, Der dich auf Adelers Fittichen sicher geführet, Der dich erhält, wie es dir selber gefällt; Hast du nicht dieses verspüret? Lobe den Herren, der künstlich

Lobe den Herren o meine Seele

Lobe den Herren, o meine Seele! Ich will ihn loben bis in Tod Weil ich noch Stunden auf Erden zähle Will ich lobsingen meinem Gott Der Leib und Seel’ gegeben hat Werde gepriesen früh und spat Halleluja! Halleluja! Fürsten sind Menschen, vom Weib geboren Und kehren um zu ihrem Staub Ihre Anschläge sind auch verloren Wenn nun das Grab nimmt

Juble mein Herze ich habe den Heiland gefunden

Juble, mein Herze, ich habe den Heiland gefunden er hat für ewig sich nun meiner Seele verbunden Bringe ihm Dank mit lautem Freudengesang Er läßt mich völlig gesunden Juble, mein Herze, die Sündenschuld ist nun vergeben denn auch für mich ließ der Heiland am Kreuze sein Leben Sein teures Blut ist ja mein herrlichstes Gut seit ich mich ihm übergeben

Mehr zu "Lobe den Herren"