Liederlexikon: Lindpaintner

| 1791

mp3 anhören CD buch

Peter Joseph von Lindpaintner  – geboren am 9. Dezember 1791 in Koblenz und gestorben am 21. August 1856 in Nonnenhorn am Bodensee – war von 1812 bis 1819 Musikdirektor am damals neu gegründeten Isartortheater in München. Anschließend  war er bis zu seinem Tode Hofkapellmeister in Stuttgart. Unter seiner Leitung wurde das Stuttgarter Opernorchester zu einem der wichtigsten Opernorchester in Deutschland. Größere Bekanntheit erlangte er vor allem durch seine Opern “Der Bergkönig” (1825), “Die Genueserin” (1839) und “Lichtenstein” (1846).




"Lindpaintner" im Archiv:

Was soll ich in der Fremde tun (Heimat über alles)

Was soll ich in der Fremde tun? Hier ist es ja so schön. Der Winter stürmt und brauset nun Verschneit sind Tal und Höhn Und hier ist es so schön, so schön Was soll ich in der Fremde tun? Hier ist es ja so schön Sie reichte mir die weiße Hand Und sprach: Du magst nur gehn Und hier ist

Der Sänger hält im Felde die Fahnenwacht

Der Sänger hält im Felde die Fahnenwacht die Hand am Schwert, stets fertig zum Gefechte; hell klingt sein Lied, hinüber trägts die Nacht ins ferne Lager der Tyrannenknechte: “Die Dame, die ich liebe, nenn´ ich nicht doch hab´ ich ihre Farbe mir erkoren; ich streite gern für Freiheit und für Licht getreu der Fahne, der ich zugeschworen!” Die Nacht verrinnt,

Von Dir o Vaterland zu singen (Württemberg)

Von Dir o Vaterland zu singen muß wahrer Liebe wohl gelingen da dich des Himmels Güte hält mein Württemberg, du, das seit lange gefeiert und mit gutem Klange genannt bist in der weiten Welt Du sendest aus der Kinder viele an nahem wie an fernem Ziele stellt sich der Württemberger ein Er trägt,  wo irgend Menschen wohnen sein Heimatland nach allen Zonen

Mehr zu "Lindpaintner"