Liederlexikon: Liederbuch für die deutsche Turnerschaft

| 1910

mp3 anhören CD buch

Das “Liederbuch für die deutsche Turnerschaft” erschien um 1910 und wurde herausgegeben von Ferdinand Goetz. In Kommission bei Eduard Strauch, spätere Ausgaben bei Paul Eberhardt. Zum Besten der Stiftung für Errichtung deutscher Turnstätten mit Genehmigung des Ausschusses der Deutschen Turnerschaft. Die 1. Aufage enthielt 136 Liedertexte, die  31. vermehrte Auflage von 1919 auf 188 Seiten bereits 200 Lieder.



"Liederbuch für die deutsche Turnerschaft" im Archiv:

Sind wir vereint zur guten Stunde (Bundeslied)

Sind wir vereint zur guten Stunde wir starker deutscher Männerchor, so dringt aus jedem frohen Munde die Seele zum Gebet hervor: denn wir sind hier in ernsten Dingen mit hehrem heiligen Gefühl; drum muss die volle Brust erklingen ein volles, helles Saitenspiel Wem soll der erste Dank erschallen? Dem Gott, der gross und wunderbar aus langer Schande Nacht uns allen

Es thront am Elbestrande die stolze Magdeburg (Friesen)

Es thront am Elbestrande die stolze Magdeburg Ihr Ruhm klang durch die Lande ihr Unglück auch hindurch Als Tilly einst dem Feuer zu tilgen sie gebot trug sie den Witwenschleier war ihre Schöne tot Sie mag ihn wieder nehmen ihr starb ihr bester Sohn Er ging, ein großer Schemen hinauf zu Gottes Thron Da hießen gleich den Frommen der kam

Wenn heut ein Geist herniederstiege

Wenn heut ein Geist herniederstiege zugleich ein Sänger und ein Held ein solcher, der im heil´gen Kriege gefallen auf dem Siegesfeld der sänge wohl auf deutscher Erde ein scharfes Lied, wie Schwertesstreich nicht so, wie ich es künden werde nein, himmelskräftig, donnergleich Man sprach einmal von Festgeläute Man sprach von einem Feuermeer Doch was das große Fest bedeute Weiß es

Mehr zu "Liederbuch für die deutsche Turnerschaft"