Liederlexikon: Liederbuch des Erzgebirgsvereins

| | 1932

mp3 anhören CD buch

Liederbuch des ErzgebirgsvereinsDas Liederbuch des Erzgebirgsvereins erschien 1932 in der vierten Auflage in Leipzig, mit einem Vorwort von Hans Siegert. Den Druck übernahm C. M. Gärtner in Schwarzenberg, Sa. Das Büchlein enthält auf über 120 Seiten die Texte von 177 Liedern aus dem Erzgbirge , ohne Noten aber mt Angabe der Singweisen.
(noch nicht ins Archiv eingearbeitet)



"Liederbuch des Erzgebirgsvereins" im Archiv:

Der Stolz von unnern Arzgeberg (Frohnauer Hammer)

Der Stolz von unnern Arzgeberg e wahrer Edelstaa Dos is das alte Hammerwerk do untn in Frohnaa gieh ich do bei dan Haus vorbei bleib iech vor Ehrfurch stieh un denk, ´s muß noch wie früher sei un här ne Hammer gieh Der alte Hammer, Hammer, Hammer Hammer in Frohnaa an dan ham mer, ham mer, ham mer unsre Freid

O Ihr Berge meiner Väter (Erzgebirgslied)

O ihr Berge meiner Väter träumerisch und tannengrün dran die braunen Hütten kleben und die Abendlichter glühn O Ihr Hänge meiner Heimat tief in Holz und Heidekraut hat bei euch sich meine Seele ach ein kleines Nest gebaut Hoch um eure dunklen Stirnen Kreist die Wolke wie ein Traum. Sagenhaft in euren Klüften Wächst der edle Silberbaum, Und das Grubenkämpchen

Erzgebirge

Das Erzgebirge als Region bildet die natürliche Grenze zwischen Sachsen und Böhmen. Knapp nördlich der Kammlinie verläuft die Staatsgrenze zwischen Deutschland und Tschechien. Der Fichtelberg (1.215 m ü. NN) und der Keilberg (1.244 m ü. NN) sind die höchsten Erhebungen. Das Liederbuch des Erzgebirgsvereins erschien 1932 in der vierten Auflage in Leipzig, mit einem Vorwort von Hans Siegert. Den Druck übernahm

Mehr zu "Liederbuch des Erzgebirgsvereins"