Bremer Stadtmusikanten

Kegel

Max Kegel

| | 1850
Max Kegel
Max Kegel

Max Kegel, 1850 – 1902, Redakteur der „Volksstimme“ in Chemnitz : Zu Max Kegels Verdiensten zählt die stetige Sammlung und Edition operativer Gedichte seiner Zeit, so die „Sozialdemokratischen Liederbücher„, die bis 1914 in vielen Auflagen erschienen. Eingeleitet durch die erstmals 1878 in Chemnitz verlegten „Freien Lieder“. Zugleich zählen humoristisch-satirische Zeitungsbeilagen von „Nußknacker“, „Chemnitzer Raketen“ bis zu „Der wahre Jakob“, die auf Gründungsimpulsen Kegels basierten oder durch seine langjährige Arbeit erblühten. Sein Lustspiel „Die Tochter des Staatsanwalts“ fußte ebenso auf Chemnitzer Erlebnissen und Erfahrungen wie das „Lied der Gefangenen von Chemnitz“ („Hoch auf dem Kaßberg sitzen wir“).

mp3 anhören CD buch






"Kegel" im Archiv:

Wie um rote Rosen sanft der Zephir zieht (Das Volkslied)

Wie um rote Rosen sanft der Zephir zieht steig mit mildem Kosen du empor mein Lied weck in uns´rer Brust treuer Liebe Lust Wie durch Eichen rauschet frei des Frühlings Hauch Wer dem Liede lauschet den bezwing es auch auf zu Tatendrang wecke der Gesang Wie im Sturm erzittert rinsg der Erde rund also auch […]

Es braust ein Getöse so dumpf und schwer (Hand in Hand)

Es braust ein Getöse so dumpf und schwer in Sturmeswüten laut ächzet das Meer schwarz ziehen die Wolken, die Sterne verhüllend mit Blitzen und Donner die Luft erfüllend Da graut´s dem Philister, wie bangt sein Gesicht Wir aber, Freunde, klagen nicht Wie groß die Not, wir fragen nicht was uns auch droht, wir zagen nicht […]

Bierburg war ein schönes Städtchen

Bierburg war ein schönes Städtchen wegen seiner holden Mädchen war´s bekannt so fern und nah und der Geister Capua nannten es die Dichter Drinnen wohneten die reichen Börsenmäkler und dergleichen Draußen aber rundherum gab´s viel schwarzes Publikum zwischen den Fabriken Ganz besonders abendnächtig war die Gegend dort verdächtig Ganze Haufen konnt´ man sehn schimpfend stets […]

O Freiheitssang wie klingst du hehr

O Freiheitssang wie klingst du hehrdes Arbeitsvolkes Schutz und Wehrwo Lied und Arbeit sind im Bundherrscht Freude auf dem ErdenrundDes Reichtums Fülle sei dem Fleißund dem Verdienst das Lorbeerreis In Sturm und DrangO FreiheitssangO Lied, ja dirDir folgen wir O Freiheitssang, bleib Aufgebotzur Treu im Leben und im TodNur wo die echte Freiheit wachterblüht des […]

Viele Jahre schon sind entflohn (Arbeiter-Festlied)

Solo:Viele Jahre schon sind entflohnviele Jahr voll Sorg und Hohnseit der Arbeit Banner walletund der Ruf die Welt durchhalletBrüder seid, denn „Herr“ und „Knecht“steht dem Menschenantlitz schlecht Chor:Wer Recht und Freiheit stolz begehrtwer aller Lasten kühn sich wehrtund wer dem Volk ein wackrer Mannder schließe unserm Bund sich an Solo:Wie ein Donner scholl es lautwacht, […]

Wenn du ermattet (So, Mann der Arbeit, sollst du Feste feiern)

Wenn du, ermattet von des Tages Lastenvernimmst der Feierstunde Glockenschlaghinsinkst, auf kurze Stunden auszurastenbis wieder dich zum Frohndienst weckt der Tagwenn deines Geistes immer reges Schaffenzum Freiheitstempelbau der neuen Zeitträgt Stein´ auf Steine ohne zu erschlaffenund kaum die Nacht die kurze Ruhe beutDann ist dir, Mann der Arbeit, ob mit Händendu, oder mit Gedanken wirken […]


Mehr zu "Kegel"