Liederlexikon: Im Röseligarte

| 1908

Im Röseligarte
Im Röseligarte

Im Röseligarte ist eine Sammlung von Volksliedern, die ab 1908 in sechs Bänden erschien und mehrfach aufgelegt wurde. Herausgegeben wurde sie von Otto von Greyerz. Der „Röseligarte“ prägt die Schweizer Volksmusik bis heute, so erschien 2002 eine CD Röseli Rock. Stephan Eicher, Rumpelstilz und andere nahmen Lieder aus dem Röseligarte in ihr Repertoire auf



mp3 anhören CD buch

Region:


Im Röseligarte im Archiv:

Frisch auf Soldatenblut

Frisch auf, Soldatenblut faßt einen frischen Mut Und laßt euch nicht erschüttern wann schon Kanonen zittern! (wittern) Schlaget nur tapfer drein ich will der erste sein Die Trommel rühret sich ihr Klang ist fürchterlich Man sieht fast keinen Boden vor Sterbenden und Toten Hier liegt ein Fuß, ein Arm oh daß es Gott erbarm Wie mancher wird gestützt und mit

S isch äben e Mönsch uf Aerde Simeliberg

S isch äben e Mönsch uf Aerde, Simelibärg! Und ds Vreneli ab em Guggisberg Und s Simmes Hans-Joggeli än dem Bärg, S´isch äben ä Mönsch uf Aerde, Dass i möcht bi-n-em si U ma-n-er mir nit wärde, Simelibärg! Und s’Vreneli ab em Guggidbärg, Und s‘ Simmes Hans-Joggeli änet dem Bärg, U mah-n-er mir nit wärde, Vor Kummer stirbe-n-i. I mines

Ich bin ein jung Soldat

Ich bin ein jung Soldat von einundzwanzig Jahren geboren in der Schweiz das ist mein Heimatland Den Doktor holt geschwind der mich zur Ader lasse mein Lebenszeit ist aus ich muß ins Totenhaus Hier liegt mein Säbel und Gewehr und alle meine Kleider Jetzt kommen sie daher ich  bin kein Kriegsmann mehr Mit Trommel- und Pfeifenspiel so sollt ihr mich

Mehr zu Im Röseligarte