Liederlexikon: Heino

| 1938

Heinz Georg Kramm wurde am 13. Dezember 1938 in Düsseldorf geboren. Als Interpret deutscher  Volkslieder und volkstümlicher Schlager gelangte er mit blonden Haaren und später schwarzer Sonnenbrille zu großer Bekanntheit in Deutschland und dem deutschsprachigen Raum. Durch Auswahl der Lieder und die Art seiner Interpretation, die oft Marschmusik mit Schlagerklängen kombinierte, prägte er bis heute die Auffassung vom Volkslied.

Die erste LP „Heino“ erschien 1966 und enthielt folgende Lieder:  Wir Wollen Zu Land Ausfahren — Schwer Mit Den Schätzen Des Orients Beladen — Der Fremdenlegionär — Er War Mein Bester Freund — Wilde Gesellen — Hohe Tannen — Ade Zur Guten Nacht — Was Träumen Matrosen — Heute An Bord — Seemann, Wo Ist Deine Heimat — Wir Lieben Die Stürme — Dein Junge Kommt Wieder — Mandolinen Und Gitarren — Das Leben Geht Weiter




"Heino" im Archiv:

Die verräterischen Weiberohren

Im Frühling 869 befahl Wlatislaw, Herzog zu Sotz, allem seinem Volke, in guter Bereitschaft zu sitzen, und sobald er ihnen aufgebieten würde, daß sie sich auf dem Felde Lotzdiechow versammeln und von dannen, [...]

Krieger Krieger ruht im offnen Feld wie im Zelt

Krieger Krieger ruht im offnen Feld wie im Zelt
er schläft ruhig ohne weichen Flaum
ihn umgaukelt oft ein süßer Traum
Krieger Krieger ruht im offnen Feld wie im Zelt

Rosen, Rosen, blühen schon [...]

In einem Polenstädtchen

In einem Polenstädtchen,
da wohnte einst ein Mädchen,
sie war so schön.
Sie war das allerschönste Kind,
das man in Polen find´t
aber nein, aber nein sprach sie,
ich küsse nie.

Wir spielten Schach [...]


Mehr zu "Heino"