Liederlexikon: Graf Friedrich wollt ausreiten

| 1600

„Graf Friedrich wollt ausreiten“ ist eine Ballade aus dem frühen 16. Jahrhundert, die die Hochzeit mit einer toten Braut zum Thema hat. (Tote Braut) „Und als er auf den Wagen stieg / das Schwert ihm aus der Scheide glitt / es fiel der Jungfer Braut auf ihren Schoß / das rote Blut auf der Erde rum floß“. Der Penis als Schwert, die blutende Braut, eine düstere Szene, die hier im Lied geschildert wird. „Graf Friedrich“ versucht den Schein zu wahren und feiert mit der inzwischen toten Braut dennoch Hochzeit, die Familie der Braut aber rächt sich am Ende und töten ihn.