Liederlexikon: Goeckingk

| 1748

mp3 anhören CD buch

Goeckingk
Goeckingk

Leopold Friedrich Günther von Goeckingk (auch Göckingk) wurde am 13. Juli 1748 in Gröningen (Landkreis Börde ) geboren , er starb am 18. Februar 1828 in Groß Wartenberg , heute Syców , Schlesien . Der kurländische Legationsrat und preußischer Beamte schrieb auch Gedichte. Er war bekannt mit Gleim und Bürger . Im Jahr der französischen Revolution 1789 wurde er adelig. Hier im Archiv findet man u.a. seine Erziehungstexte für Kinder.



"Goeckingk" im Archiv:

Luischen war ein wildes Kind

Luischen war ein wildes Kind Noch wilder fast wie Knaben Und alle Lehren schlug´s in Wind Die ihm die Eltern gaben Einst lärmte sie im Blindekuh Wie Bauern in der Schenke Schrie wie ein Fuhrmann he und hu Und sprang auf Tisch und Bänke Der Schweiß floß von der Stirn auf’s Kleid Wie große Regentropfen Man hörte schon zehn Schritte

Fritz war ein herzensguter Junge (Fritz der Näscher)

Fritz war ein herzensguter Junge Und Lernen war ihm nur ein Spiel Doch auf den Wohlschmack seiner Zunge Hielt leider Fritzchen gar zu viel Ihm that´s im Erd und Himbeersuchen Von allen Jungen keiner nach Und traun! er war um ein Stück Kuchen Geklettert auf das Rathhausdach Mit Diebstahl hätt er sein Gewissen Um alle Welt zwar nicht beschwert Allein

Es wohnt ein Herr von Haren (Die Fischer)

Es wohnt ein Herr von Haren Vor etwa fünfzehn Jahren Auf seinem Gute Wölbst Der hatte seine Freude An seinen Söhnen; Beide Er zog der Vater selbst Er ließ sie zu vergnügen Bald einen Drachen fliegen Bald ihnen doch von fern Im Forst die Eber zeigen Und bald Raketen steigen Bis an den nächsten Stern Auf einem Teich der mitten

Mehr zu "Goeckingk"