Bremer Stadtmusikanten

Gleim

Johann Wilhelm Ludwig Gleim

Allgemein | 1719

Johann Wilhelm Ludwig Gleim wurde am 2. April 1719 in Ermsleben im Ostharz geboren, er starb am 18. Februar 1803 in Halberstadt Seine bekannteste Dichtung waren die Preußischen Kriegslieder in den Feldzügen 1756 und 1757 , die er am Anfang des Siebenjährigen Krieges voller Begeisterung für Friedrich II. schrieb. Darin war er ein Vorläufer der deutschen politischen Lyrik. Als „Vater Gleim“ war er bis ins hohe Alter weithin geachtet. Nach ihm ist der Gleim-Literaturpreis benannt. (wikipedia)

mp3 anhören CD buch






Gleim im Archiv:

Johann Benjamin Michaelis

Geboren in Zittau der Oberlausitz 1740 ,   gestorben am 30. September 1772 in Halberstadt. Johann Benjamin Michaelis, ein zu früh verstorbner deutscher Dichter des 18. Jahrhunderts, zu Zittau in der Oberlausitz 1740 geboren empfand frühzeitig eine große Neigung zur Dichtkunst, welche Gellerts und Kleists Schriften bei ihm erweckt hatten. Ein Gedicht, das er als Schüler an […]

Goeckingk

Leopold Friedrich Günther von Goeckingk (auch Göckingk) wurde am 13. Juli 1748 in Gröningen (Landkreis Börde ) geboren , er starb am 18. Februar 1828 in Groß Wartenberg , heute Syców , Schlesien . Der kurländische Legationsrat und preußischer Beamte schrieb auch Gedichte. Er war bekannt mit Gleim und Bürger . Im Jahr der französischen Revolution 1789 wurde er […]

Ein Greis von acht und achtzig Jahren

Ein Greis von achtundachtzig Jahren Ein armer abgelebter Greis Mit wenigen schneeweißen Haaren, Kam aus dem Walde, trug auf seinem krummen Rücken Ein schweres Bündel Reis Ach Gott, der arme Greis! Er mußte wohl sehr oft sich bücken, Als er die Reiserchen im weiten Walde las? Er hatte keinen Sohn, sonst hätte der’s gethan! Und […]


Mehr zu Gleim