Liederlexikon: Feldgesangbuch

| | 1897

Feldgesangbuch
Feldgesangbuch

Das Feldgesangbuch für die evangelische Mannschaften des Heeres erschien 1897 in Berlin bei Ernst Siegfried Mittler und Sohn , Königliche Hofbuchhandlung , Kochstrasse 68-71 . Das Büchlein wurde „mit Genehmigung des Königl. Kriegsministeriums durch Einfügung der Lieder Nr. 31- 79 erweitert“ . Es enthält Kirchenlieder , geistliche Volkslieder und Gebete für den Kriegseinsatz. Insgesamt sind es ca. 80 Texte.



mp3 anhören CD buch



Feldgesangbuch im Archiv:

Aus tiefer Not schrei ich zu dir

Aus tiefer Not schrei ich zu dir Herr Gott, erhör mein Rufen. Dein gnädig Ohr neig her zu mir und meiner Bitt es öffne denn so du willst das sehen an was Sünd und Unrecht ist getan wer kann, Herr, vor dir bleiben? Bei dir gilt nichts denn Gnad und Gunst die Sünde zu vergeben es ist doch unser Tun

Ein feste Burg ist unser Gott

Ein feste Burg ist unser Gott, Ein gute Wehr und Waffen; Er hilft uns frei aus aller Not, Die uns jetzt hat betroffen. Der altböse Feind, Mit Ernst er´s jetzt meint gross Macht und viel List sein grausam Rüstung ist, auf Erd ist nicht seingleichen Mit unsrer Macht ist nichts getan, Wir sind gar bald verloren; Es streit für uns

Allein Gott in der Höh sei Ehr

Allein Gott in der Höh sei Ehr und Dank für seine Gnade darum daß nun und nimmermehr uns rühren kann kein Schade Ein Wohlgefalln Gott an uns hat nun ist groß Fried ohn Unterlaß all Fehd hat nun ein Ende Wir loben, preisn, anbeten dich für deine Ehr wir danken daß du, Gott Vater, ewiglich regierst ohn alles Wanken Ganz

Mehr zu Feldgesangbuch