Liederlexikon: Eildermann

| | 1879

Heinrich Eildermann
Heinrich Eildermann gehörte zu einem Kreis Bremer Lehrer, die gegen die starre Bremer Schulbehörde vernünftige und moderne pädagogische Ideen in der Schule durchsetzen wollten, die das Kind und seine Welt in den Mittelpunkt des Unterrichts setzten.

Arnold Heinrich Eildermann wurde am 10. Dezember 1879 in Bremen geboren, der Vater war Arbeiter. nach der Volksschule besuchte er 1894 das Lehrerseminar in Bremen, seit 1900 dort Lehrer, seit 1905 in der Arbeiterjugendbewegung tätig, zum Teil wegen einschlägiger Verbote unter dem Pseudonym „Heinrich Arnulf“.
1909 wurde er Vorstandsmitglied des Bremer Lehrervereins, Beitritt zur SPD, mehrfach disziplinarisch bestraft,

1919 Mitglied des Ausschusses für das Unterrichts- und Bildungswesen der Bremer Räterepublik und des sozialistischen Lehrervereins, Übertritt zur KPD, 1924 Ermittlungsverfahren wegen Hochverrrats, das später eingestellt wird. 1925 Aufgabe des Lehrerberufs, Arbeit als Schriftsteller und Soziologe, 1927 Reise in die Sowjetunion, 1937 u 1938 in „Schutzhaft“, 1945 Lehrbeauftragter für Soziologie an der Universität Dresden, starb 1955