Liederlexikon: Deutsche Volkslieder aus Steiermark

| 1881

„Deutsche Volkslieder aus Steiermark“, von Schlossar, 1881: Zugleich Beiträge zur Kenntnis der Mundart und der Volkspoesie auf bayrisch-österreichischem Sprachgebiete. Einleitung, Anmerkungen und ausgewählten Melodien herausgegeben von Dr. Anton Schlossar, Besitzer der k k österr. goldenen Medaille für Wissenschaft und Kunst

Ort:

    Deutsche Volkslieder aus Steiermark im Archiv:

  • Ich kann mirs unmöglich nit denken
    Ich kann mirs unmöglich nit denken Was d´Herrn mit uns than anhebn A Bauer sollt sich warla grad henken So kam er doch weg vom Leben; Stiftgeld kann er kaum zsammenbringen, So fangen schon Neuheiten an Sie than alle Teuxl aufbringen,´ Daß d´Herrschaft selbst nennen nit kann. Ich brich und zreiß mr mein Schädl Ich ... Weiterlesen ...
  • Jetz han i mir schon grod gnu ghaust
    „Insgesamt 9 Strophen: der Pfleger droht mit Gefängnis, der Bauer kann ihn zum Schluß erweichen. Es handelt sich also...
  • Ke Bauer der maug i nit bleiben
    Ke Bauer der maug i nit bli – bleiben Es maug es gehn, wie es ner will! Ke Teifel will ke Bauern nix geb´n ün olles muß von Bauern doch leb´n. Doch heßt´s emol: du Bauer, du Bu, Du mußt binden mit Bändel dei Schuh´ l Mei Ofen will i setzen li – lassen Da ... Weiterlesen ...

  • Alle Lieder und Beiträge zu Deutsche Volkslieder aus Steiermark - Alle Lieder, Texte und Beiträge zu diesem Eintrag in das Liederlexikon, sofern bereits in das Volksliederarchiv eingearbeitet.

Die größten Hörerlebnisse bei Audible

"Deutsche Volkslieder aus Steiermark" in diesen Liederbüchern