Liederlexikon: Der Bayrische Hiasl

| 1736

Der Bayerische Hiasl war eine Art „Robin Hood aus Bayern“:. Matthias (Matthäus) Klostermayr wurde am 3. September 1736 in Kissing geboren. Der Anführer einer „gerechten Räuberbande“ im damaligen schwäbisch-bayerischen Grenzgebiet wurde am 14. Januar 1771 nach einem Feuergefecht festgenommen und später in Dillingen an der Donau spektakulär hingerichtet.

Für viele Zeitgenossen aus ärmeren Schichten war er ein Volksheld. Die erste Biografie über den berühmten „Bayrischen Hiasl“, den Wildschütz und Rebellen Mathias Klostermayr, erschien 1772. (Ludwig Tieck). Er lebt bis heute in zahlreichen Anekdoten, Liedern und Legenden weiter. Friedrich Schiller soll ihn als Vorbild für den Karl Moor in seinem Stück Die Räuber (1782) genommen haben.

Region: