mp3 anhören CD buch

Joh. Jak. Brückner – geboren zu Leipzig am 29. September 1762, dort gestorben am 28. Januar 1811 – Notar und Schriftsteller



"Brückner" im Archiv:

Aus ihrem Schlaf erwachet von neuem die Natur

Aus ihrem Schlaf erwachet von neuem die Natur seht, wie die Sonne lachet heraus auf unsere Flur Sie wärmet uns nun wieder mit ihrem gold´nen Strahl der Hirten Flötenlieder ertönen in dem Tal Das junge Veilchen bietet uns seinen Balsam dar der holde Lenz vergütet was uns genommen war Er meints so gut, so bieder teilt neue Freuden aus und

Joseph lieber Joseph was hast du gemacht (Kindsmörderin)

Joseph, lieber Joseph was hast du gemacht daß du die arme Nannerl ins Unglück hast ´bracht Joseph, lieber Joseph mit mir ist´s bald aus man wird mich bald führen zum Schandtor hinaus Zum Schandtor hinaus auf ein grünen Platz da wirst du bald sehen was Lieb hat gemacht Richter, lieb Richter richt nur fein geschwind ich will ja gern sterben

Wenn ich den Wandrer frage

Wenn ich den Wandrer frage Wo kommst du her? Von Hause, von Hause spricht er und seufzet schwer. Wenn ich den Landmann frage: Wo gehst du hin? Nach Hause, nach Hause, Spricht er mit leichtem Sinn Wenn ich den Freund nun frage: Wo blüht dein Glück? Im Hause, im Hause, Spricht er mit frohem Blick. Und wenn er mich nun

Mehr zu "Brückner"