Liederlexikon: Bial

| 1834

Rudolf Bial wurde am 26. August 1834 in Habelschwerdt (Niederschlesien) geboren  und starb am 23. November 1881 in New York.  Der spätere Violinvirtuose, Komponist, Dirigent und Theaterdirektor erhielt seine musikalische Ausbildung in Breslau, wo er schon im Alter von 15 Jahren als erster Violinist in der Kapelle des dortigen Stadttheaters angestellt wurde. MIt zwanzig Jahren war er  Kapellmeister in Lübeck, gab gemeinsam mit seinem Bruder Karl Konzerte bis nach Australien, wurde 1864 dann Kapellmeister und später Theaterdirektor in Berlin. Zuletzt siedelte er nach New York über, wo er 1881 im Alter von nicht einmal 48 Jahren starb.




"Bial" im Archiv:

Wohin ich wandere (am grünen Strand der Spree)

Wohin ich wand´re durch die Welt weit über Meer und Land der Ort sich frisch im Herzen hält wo meine Wiege stand Ja, käm´s Berliner Kind hinaus ins Glücksland ohne Weh es kehrt zurück ins Vaterland am grünen Strand der Spree Wir haben keine Berge hoch kein üppig fruchtbar Land …

Wohin ich wandere (am grünen Strand der Spree) Weiterlesen »



Mehr zu "Bial"