Bremer Stadtmusikanten

Liederlexikon: Antisemitismus

| 2017
mp3 anhören CD buch

mp3 anhören CD buch

Antisemitismus im Volkslied und Kinderreim. Antisemitische Lieder gegen die jüdische Bevölkerung. Meist wurde den Juden vorgeworfen, reiche Wucherer zu sein. Dabei durften Angehörige der jüdischen Bevölkerung viele Berufe gar nicht erst ausüben.




"Antisemitismus" im Archiv:

Alte Schulfibel

Der Affe gar possierlich ist zumal wenn er vom Apfel frißt Wie grausam ist der wilde Bär wenn er vom Honigbaum kommt her Camele tragen schwere Last das Cränzlein ziert den Hochzeitsgast Der Dachs im Loche beißt den Hund Soldaten macht der Degen kund Der Esel traget schwere Säck´ mit Ellen mißt der Krämer weg Der Frosch coax schreit Tag

Jude Jude schachre nicht

Jude Jude schachre nicht weißt du nicht, was Moses spricht Moses spricht: “Du sollst nicht schachern!” Ich will dir den Buckel wackeln (waschen?) “Buckel wackeln mag ich nicht!” Ei, was bist ´ne Bösewicht! Bösewicht lep (lief) achter dat Schip ward en lüttje grise Katt* Grise Katt lep up de Strat ward en lütten Stadtsoldat Stadtsoldat lep vör da Dor ward

Schulfibel Anno Dazumal

In den Anmerkungen zu der Sammlung ” Als der Großvater die Großmutter nahm (1885) ” findet sich ein interessanter Abschnitt über Fibelverse im 18. und 19. Jahrhundert: “In Neues Leipziger Allerlei für 1755 , S. 243 , findet sich bereits eine literarische Parodie [auf Fibelverse] , z.B. Der Affe gar possierlich ist, zumal wenn er sich selber liest. oder: Den

Mehr zu "Antisemitismus"