Engelbach (G.) von A - Z ..

Deutsche Worte hör´ ich wieder sei gegrüsst mit Herz und Hand! Land der Freunde, Land der Lieder schönes heit´res Vaterland! Fröhlich kehr´ ich nun zurück Deutschland, du mein Trost, mein Glück! O, wie sehnt' ich mich so lange doch nach dir, du meine Braut! Und wie ward mir freudebange als ich wieder dich erschaut! Weg mit welschem Lug und Tand Deutschland ist mein Vaterland!:¦ Alles Guten, alles Schönen reiche, sel'ge Heimat du! Fluch den Fremden, die dich höhnen Fluch den Fremden deiner Ruh' Sei gegrüsst mit Herz und Hand Deutschland, du mein Vaterland! Text: Hoffmann von Fallersleben - 1839 Musik: Die erste Melodie von H. Schäffer (so im Allgemeinen Deutschen Kommersbuch von 1858), die zweite Melodie auf das "Bundeslied der Wiener akademischen Burschenschaft Silesia", weitere Melodien auch von H. Arbeiter, auch Ferdinand Möhring. Schlimmes Gedicht vom Verfasser der aktuellen Nationalhymne. Die Nation als Braut, als Liebes_ bzw Sexualobjekt?  Und dann noch "Fluch den Fremden".... das deutet schon auf das zwei Jahre später geschriebene "Deutschland Deutschland über alles" hin.

Deutsche Worte hör´ ich wieder
sei gegrüsst mit Herz und Hand!
Land der Freunde, Land der Lieder
schönes heit´res Vaterland!
Fröhlich kehr´ ich nun zurück

Deutschlandlieder | Liederzeit: | 1839