Benes (J) von A - Z ..

Mein Freund der schöne Benjamin Schweinspeck en gros fährt jede Woche nach Berlin zu der kleinen Clo Doch wenn er kommt in Lieb zerflossen in ihr Boudoir liegt sie am Diwan hingegossen und zerwühlt ihr Haar Benjamin ich hab nichts anzuziehn mein letztes Kleid ist hin ich bin so arm Benjamin im roten Crêpe de Chine kann ich ja nirgends hin dass Gott erbarm Benjamin das muss du auch verstehen Benjamin ich kann ja nackt nicht gehen Benjamin hab ich nichts anzuziehn nehm ich mein Necligè und geh Das rote Kleid ist ein Malheur durch das Dekolleté man trägt doch keinen Busen mehr das ist längst passee und jetzt soll ich den alten Hader den ich niemand wünsch garnieren mit gefärbtem Kater oder grauen Pinsch Freund ich bin es gründlich satt so herumzugehn Berlin ist eine Fremdenstadt alles ist mondän und ich hab nicht mal nen Jumper wie es Mode ist Du aber zuckt nicht mit der Wumper du bist ein Sadist Text: Fritz Löhner-Beda Musik: Jara Benes

Mein Freund der schöne Benjamin Schweinspeck en gros fährt jede Woche nach Berlin zu der kleinen Clo Doch wenn er kommt in Lieb zerflossen in ihr Boudoir liegt sie am Diwan hingegossen und zerwühlt ihr Haar Benjamin ich hab nichts anzuziehn mein letztes Kleid ist hin ich bin so arm Benjamin im roten Crêpe de ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Satiren | Liederzeit: | 1928


Heute Nacht vor dem ersten Hahnenschrei Klang ein Lied berauschend an mein Ohr Zog ein Schwarm mit hellem Sang und Klang vorbei Ich sprang auf und eilte vor das Tor Und da kamen sie gezogen Bunte Mützen, buntes Band Und es klang, in den Tag So wie Lerchenschlag Durch’s erwachende, lachende Land In der Pfalz ... Weiterlesen ... ...

Trinklieder | Liederzeit: | 1927