Jesus ist ein süßer Nam

Am Neujahrstag zu singen

Volkslieder » Geistliche Lieder »

Jesus ist ein süßer Nam

Jesus ist ein süßer Nam
den ruf wir armen Sünder an
Damit wir Gnad erlangen
Um all unser Sünd begangen
Genad, Herr, Genad
Um all unser Sünd und Missetat

Jesus ist ein heiliger Nam
Der Sünden über die Maßen gram
Darum Gott Mensch wollt werden
Die Sünden tilgen auf Erden
Genad, Herr, Genad
Um all unser Sünd und Missetat

Jesus ist der wahre Nam
kein Lügen vor ihm kann bestahn
Wo wir die Sünde meiden
Kein Selten Jesus wird leiden

Jesus ist des Lebens Nam
Dem Tod den Tod er kündigt an
Die Sünd wollt er verderben ,
Darum der Tod mußt sterben .

Jesus ist der himmlische Nam
Der unser Schwachheit an sich nahm
Dorunter die Hölle zu zerstören
Die Seelen gen Himmel zu führen

Jesus ist der höchste Thron
Der lieben Heiligen ewige Kron
Ihr Zahl er immer mehret
Wann er uns Sünder belehret

Jesus ist der liebste Nam
Den wir von Herzen lieb solln han
Den wollen wir lieben und loben
Sollen alle Jesus Feinde toben

Jesus ist unser Zuversicht
Verlaß uns Sünder und Sünderin nicht
Herr laß uns zu dir länden
Hilf Jesus an unserm Ende

Lob, Ehr und Preis und Herrlichkeit
Sei Gott der heiligen Dreifaltigkeit
Und Jesus Nam gebenebeit
Von nun bis in Ewigkeit .

Text hier nach dem Mainzer Cantual 1605, S. 39 ( WK . II , S. 755 )
Musik: Verfasser unbekannt. „Die Melodie ist alt und in vielen Notationen vorhanden, meist eine Quarte höher, dorisch versetzt auf „g“.“

Liederthema:
Liederzeit: vor 1570 : Zeitraum:

Abweichungen im Text

  • 8, 3 lenden, länden, landen = nach der Schifffahrt glücklich ans Land kommen .

Anmerkungen zu "Jesus ist ein süßer Nam"

Das Lied steht schon 1570 im Obsequiale und 1586 im Münchener und dann in allen katholischen Gesangbüchern. Die Melodie ist alt und in vielen Notationen vorhanden, meist eine Quarte höher, dorisch versetzt auf „g“.

Sie ist fünf Liedern geeignet:

  • a ) Christ der ist erstanden von seiner Marter aller u . 15. Jahrh . ( diesen ursprünglichen Text s. Nr. 1974)
  • b ) Jesus ist ein süßer Nam, 1478.
  • c ) Mein Gemüt sehr dürr und durstig ist. 1586.
  • d ) O Seel in aller Angst und Not ( Köln 1619 )
  • e ) In evangelischen Gesangbüchern seit 1533 zu : „In dich hab ich gehoffet, Herr“ .