Bremer Stadtmusikanten

Im tiefen Kerker

Im tiefen Kerker bin ich gefangen,
die Freiheit ist mir dahingegangen.
Im tiefen Kerker sperrt man mich ein,
warum soll ich gefangen sein?

Und vor den Richter, da soll ich treten,
drei Vaterunser, die soll ich beten,
drei Vaterunser, die bet‘ ich nicht,
ich schau‘ dem Tod ins Angesicht.

Ade, lieb Vater, ade, lieb Mutter,
ade, lieb Schwester, ade, lieb Bruder!
Wascht eure Hände in meinem Blut,
damit ihr wißt, wie weh es tut!

Am ändern Morgen, es war beim Dämmern,
hört man am Schafott ein leichtes Hämmern.
Sein Blut floß strömend wohl in den Sand,
ade, geliebtes Heimatland!

Auf, Proletarier, ihr breiten Massen,
ihr sollt die Reichen, die Lumpen hassen!
Wißt ihr, wer heute ermordet ist?
Es war ein junger Rotgardist!

Text: unbekannter Verfasser
Musik: Anklänge an das Schinderhannes Lied: “
Johann Bückler heißt mein Namen

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Gefangenenlieder | Lieder der Maerzrevolution 1920
Liederzeit: (1920)
Schlagwort: |


Der CD-Tipp:

Cover CD Revolution„Die Grenzgänger: Revolution“ mit 17 Liedern rund um den 9. November 1918 und die deutsche Novemberrevolution, Mit 24-seitigem Booklet mit vielen Fotos. CD-Tipp auf Bayern 5.