Suchergebnisse für "Still ruht der See"

Still ruht der See die Vöglein schlafen

Still ruht der See, die Vöglein schlafen ein Flüstern nur, du hörst es kaum Der Abend naht, nun senkt sich nieder auf die Natur ein süßer Traum Still ruht der See, durch das Gezweige der heilge Odem Gottes weht Die Blümlein an dem Seegestade sie sprechen fromm ihr Nachtgebe Still ruht der See, vom Himmelsdome die Sterne friedsam niedersehn. O

Abendlieder | Liederzeit: | | 1879


Kein Wind im Segel die See liegt still (Der Goldrausch)

Kein Wind im Segel, die See liegt stillKein Fisch doch, der sich fangen willSo ziehen die Netze sie wieder hereinUnd murren, schelten und fluchen dreinDa neben dem Kutter wird´s heller und lichtWie weißliches Haar, wie ein GreisengesichtUnd ein triefendes Haupt taucht auf aus der Flut:„Ei, drollige Menschlein, ich mein´s mit euch gut” Ich gönn euch von meiner Herde ja vielDoch

Lieder zur See | | | 2009


Stürmisch die Nacht und die See geht hoch

Stürmisch die Nacht und die See geht hochtapfer noch kämpft das SchiffWarum die Glocke so schaurig klingtdort zeigt sich ein RiffBrav ist ein Jeder an seinem Standringt mit der See für´s VaterlandDem Tode nah, dem Tode nahfurchtlos und mutig stehn alle da Laut ruft die Glocke jetzt über das Decknichts half das kämpfen, das Schiff, es ist leckMacht Euch bereit

Lieder zur See | | | 2008


Still ruht der Saal

Still ruht der Saal, die Stühle schweigen Der Schützen liegt in guter Ruh Ihr wolltet Eure Macht uns zeigen Nun schließet eure Buden zu Still ruht der Saal und die Maschinen Sowie die ganze Transmission Man darf nicht reden vom Verdienen (auch: Ich darf nicht reden vom Verdienen) Denn´s ist ja nur ein Sündenlohn Still ruht´s Kontor und seine Bücher

Arbeiterlieder | Weberlieder | | 2004


Still ruht der Bau die Maurer streiken

Still ruht der Bau die Maurer streiken die Kelle liegt in guter Ruh der Kalk vertrocknet in dem Kasten weil man ihm gießt kein Wasser zu Still ruht der See die Maurer schlafen das Kalkfaß steht in guter Ruh Da kommt der Meester und setzt sich nieder und sieht den faulen Maurern zu Text: anonym – beide Strophen sind getrennt

Arbeiterlieder | Liederzeit: | 1905


Es ist so still geworden verrauscht des Abends Wehn

Es ist so still geworden, verrauscht des Abends Wehn Nun hört man aller Orten der Engel Füße gehn Rings in die Tiefe (Tale) senket sich Finsternis mit Macht Wirf ab, Herz, was dich kränket und was dich bange macht! Es ruht die Welt im Schweigen ihr Tosen ist vorbei stumm ihrer Freude Reigen und stumm ihr Schmerzgeschrei Hat Rosen sie

Abendlieder | Liederzeit: | 1882


Abendlieder

Abendlieder – Lieder am Abend: Gute Abend gute Nacht – Zu den beliebtesten Abendlieder zählen:  Kein schöner Land in dieser Zeit – Ein schöner Tag zu Ende geht – Abendstille – Der Mond ist aufgegangen – Abend wird es wieder – O du stille Zeit – Über allen Gipfeln ist Ruh (Wanderers Nachtlied) – Gute Nacht Kameraden – Guter Mond

| | 2019


O Arlbergland mein Vaterland

O Arlbergland mein Vaterland dich grüße ich aus Herzensgrund o Perle an des Rheines Rand dir schlägt mein Herz, dir singt mein Mund Gedenk ich dein in Freund und Lust dann netzen Tränen meine Brust Und diene dir mit Herz und Hand o Arlbergland mein Vaterland O Land das Gottes Schöpferwort im Festgewand ins Dasein rief Die größte Pracht erschließt

Landeshymnen | Liederzeit: | 1924


Hin nach oben möcht ich ziehen

Hin nach oben möcht ich ziehen hin nach meines Vaters Haus Wo die ewgen Höhen glühen wo die Himmelsblumen blühen ruhte meine Seele aus Hätt ich Flügel. hätt ich Flügel flög ich auf zu meinem Stern über Meere, Täler, Hügel ohne Schranke, ohne Zügel folgt ich immer meinem Herrn Ach das war ein schöner Segen wenn er mit den Jüngern

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1900


O edle Triasformation

O edle Triasformation wie tief bist du gesunken von deinem frühern Herrscherton merkt man kaum einen Funken Nur hie und da trittst du ans Licht sonst deckt dich zu die Juraschicht O jerum, jerum, jerum O quae mutatio rerum Wo sind die, die zum Froschgequak mit breitem Maule klappten dem Geolog zum Schabernack in Sandsteinschichten tappten Sie endeten beim Triaskrach es

Bergmannslieder | Liederzeit: | | 1900