Jahr: 1928

..

Wo viele hundert Schlote heben
himmelwärts, sich groß und klein,
wo der Arbeiter am Leben
sich recht wenig nur kann freu´n –
Wo viel tausend […]

Weberlieder | , | 1928


Ihr Weber, jung und alt
herbei aus Cunewald
schwört einen heilgen Eid:
„Wir wanken nicht im Streit!“

Uns soll kein Mensch am Kampfe hindern,
kein […]

Arbeiterlieder | Weberlieder | 1928


Ims Schniernmachen worsch ne wichtel weitache
das brochte bald ei jeder Schuster schunn
doch heut, ihr gudn Leut, is eine Blache
und do drbei sein […]

Schuster | Weberlieder | 1928


Bevor Du stirbst, und einziehst in die Fremde
Rasier dich noch und nimm ein reines Hemde
Mußt dir zuvor ne saubere Krawatte drechsl´n
Du kannst […]

Lieder vom Tod | | 1928


Guten Abend liebes Kind
Guten Abend liebes Kind
Ich bin ganz froh, daß ich dich wiederfind
Ich bin ganz froh, daß ich dich wiederfind

Schlafest du […]

Liebeslieder | 1928


Des Morgens dreiviertel auf viere
müssen Soldaten marschieren
Wir marschieren das Gässlein auf und ab
Schönster Schatz komm oben herab

Ich kann nicht oben herunter kommen

Soldatenlieder | | 1928


Sie führen die Braut wohl aus ihrem Haus,
da laufen ihr die schwarzbraunen Äugelein aus.
Vidirum vidirum vidiradiridirum
vidi ridi raderidirum bum bum.

Sie führen die […]

Brautlieder | Hochzeitslieder | | 1928


Närgens giehts doch lust´ger zu
wie zu dem Kärmisfeste,
der Tiesch, der werd doch gor nich laar
für de Kärmisgäste.

Do heßt´s: Ihr Vettern rückt azu

Essen und Trinken | | 1928