Merket auf, ihr Christenleut! Was ich sing´ zu dieser Zeit Vom Bauernstand. Gar wohlbekannt Was die Bauern müssen leiden Jetzt in den betrübten Zeiten Dennoch sind sie sehr veracht Einem Hund schier gleich geacht Alle Menschen in dem Land kommen her vom Bauernstand jeder mit Fleiss merk auf Beweis wie vom Adam ist zu lesen so ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1928


Der Bürgersohn als Kiveling ist überall bekannt Die ganze Heimat von Ihm singt In Stadt und auf dem Land Wie seine Väter treu und gut – Nie wandte sich das Blatt – Liebt er mit immer neuem Mut Die alte Vaterstadt Es soll uns Heimatsinn entflammen Hipp hipp hurra, hipp hipp hurra Wir halten fest ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1928


Geh doch nicht in Mottl´s Tristan Schau dir nicht dieses Trottels Mist an schaff dir lieber ein Drittel Most an und trink dir mit diesem Mittel Trost an ...

| 1928


Wie wohl ist mir im Herzen wie heiter ist mein Sinn wenn ich bei meinem Vater und bei meiner Mutter bin Sie lieben mich so innig ich bin ihr liebes Kind ich kann nicht fröhlich werden wenn sie nicht fröhlich sind Ich will sie wieder lieben stets folgsam ihnen sein durch nichts sie je betrüben ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1928


Nun falten wir die Hände zum Abendlied der Tag geht still zum Ende und wir sind müd Du lieber Gott im Himmel wir danken dir du hast so treu behütet uns alle hier Schick uns nun, wenn wir schlafen in finstrer Nacht ein Englein vom Himmel das uns bewacht Behüte auch die Eltern uns allezeit ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1928


Ich weiss ein schöner Garten mit Rosen geziert wer will mit mir gehen kann alle Tage sehen die Schönheit dafür Inmitten des Gartens ist Jesus allein mit ausgespannten Armen er wird sich erbarmen über die verloren gehn Sanct Johannes der Täufer ist unser Patron Am Jordan zu taufen uns alle zu erkaufen aus der höllischen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1928


Der Metzger schickt den Jockel hinaus um´s Birelein zu schütteln Und der Jockel wollt das Birelein schüttlen ´s Birelein wollt nit fallen Der Metzger schickt den Hündel hinaus um den Jockel ja zu beißen Hündel beißt den Jockel nit Und der Jockel wollt das Birelein schüttlen ´s Birelein wollt nit fallen Der Metzger schickt den Stecken hinaus ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1928


Da kommt der lust´ge Henkersknecht ach schönste Jungfer nehm sie mich Ach nein ach nein du Henkersknecht du bist mir ja noch viel zu schlecht Ein andrer muss es sein sonst bleib ich ganz allein Da kommt der lust´ge Küfer ach schönste Jungfer nehm sie mich Ach nein ach nein du Fässelbinder dich viel wen´ger ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1928


Jungfräuelein ich gebe euch noch einen zu raten und ratet sie dieses, so heirate ich sie Nun sagt mir, was ist weißer als der Schnee und sagt mir, was ist grüner als der Klee? „Und wenn´s mir der Herr nicht für übel wird aufnehmen so will ich ihm sagen den wahren Grund die helle Sonn ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1928


De lamentatione Jeremiae Kunigundis Ich bin eine alte Jungfer die keinen Mann bekommen kann Ach ich kann bekommen keinen Mann Was fang ich arme Alte an O lamentatio Mit Gewürz und Gerumpel handelt ich eine Weil jetzt hab ich Schwefel und Zundel feil eine alte War, blutschlechter Gewinn wo will ich alte Krämerin hin O ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1928