Jahr: 1774

Sohn, da hast du meinen Speer!
meinem Arm wird er zu schwer.
Nimm den Schild und dies Geschoss!
Tummle du hinfort mein Ross!

Siehe, dies nun weisse Haar
deckt der Helm schon fünfzig Jahr‘;

Soldatenlieder | 1774


Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus, ade!
Feinsliebchen das schaute zum Fenster hinaus, ade!
Und wenn es denn soll geschieden sein
so reich mir dein goldenes Ringelein!
Ade, ade, ade! ja Scheiden […]

Abschiedslieder | 1774


Es war ein König in Thule
gar treu bis an das Grab
Dem sterbend seine Buhle
einen goldenen Becher gab.

Es ging ihm nichts darüber,
er leert ihn jeden Schmaus
Die Augen gingen ihm […]

Balladen | | 1774


Grosser Gott, wir loben dich,
Herr, wir preisen deine Stärke,
Vor dir beugt die Erde sich
Und bewundert deine Werke.
Wie du warst vor aller Zeit,
So bleibst du in Ewigkeit.

Alles, was dich […]

Geistliche Lieder | 1774


Mit Eichenlaub den Hut bekränzt!
Wohlauf! und trinkt den Wein,
Der duftend uns entgegenglänzt!
Ihn sandte Vater Rhein!

Ist einem noch die Knechtschaft wert
Und zittert ihm die Hand,
Zu heben Kolbe, Lanz und […]

Freiheitslieder | 1774


Der Holdseligen sonder Wank
sing ich fröhlichen Minnesang,
denn die Reine, die ich meine
winkt mir lieblichen Habe dank

Gleich der sonnigen Veilchenau
glänzt der Wonnigen Augenblau.
Frisch und ründchen blüht ihr Mündchen
gleich […]

Gedichte | 1774


Auf dem Berge dort oben, da wehet der Wind
Da sitzet Mariechen und wieget ihr Kind.
Sie wiegt es mit ihrer schneeweißen Hand,
Den Blick in die Ferne hinaus gewandt

In die Ferne hinüber […]

Liebeskummer | 1774


Lenore fuhr ums Morgenrot
Empor aus schweren Träumen:
„Bist untreu, Wilhelm, oder tot?
Wie lange willst du säumen?“ –
Er war mit König Friedrichs Macht
Gezogen in die Prager Schlacht
Und hatte nicht […]

Balladen | 1774