Eine kleine Wespe stach Einen Hengst. Er schlug nach ihr Und die kleine Wespe sprach »Hengstchen, schlag doch nicht nach mir! Sieh, ich sitz an sicherm Orte, Hengstchen, sieh! Du triffst mich nicht!« Hengstchen gab ihr gute Worte; Und die kleine Wespe spricht: »Sanftmut findet doch Gehör! Sieh, nun stech‘ ich dich nicht mehr!« Text: ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1756


»Herr Löwe«, sprach der Fuchs, »ich muss Dir’s nur gestehen, mein Verdruss Hat sonst kein Ende. Der Esel spricht von dir nicht gut Er sagt, was ich an dir zu loben fände, Das wisse‘ er nicht; dein Heldenmut Sei zweifelhaft, du gäbst ihm keine Proben Von Großmut und Gerechtigkeit, Du würgtest die Unschuld, suchtest Streit, ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1756


Vivat jetzt geht´s ins Feld mit Waffen und Gezelt Mit Waffen und mit meiner Kron´ zu streiten in dem Feld Und Friedrich der Große er zeigt´s den Feinden an Und ziehet dann ins Sachsenland zwei Schwerter in der Hand Gen´ral Daun, der steht vor Prag Und der ist wohl postiert Und Friedrich rückt in Böhmen ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1756


Maria Theresia, zeuch nicht in den Krieg du wirst nicht erfechten den herrlichen Sieg Was helfen dir alle die Reiter und Husaren und alle Kroaten dazu Marschieren auch dir zu Gefallen ins Feld alle die großen Nationen der Welt wollen doch sehn, ob der Ruß und der Franzose was gegen uns ausrichten kann Glaubst du ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1756