Jahr: 1611

Ein Dama schön in Garten gehn thät früh an einem Morgen und hielte Ratth, wie früh und spat sie könnte sein ohn Sorgen weil ihr Galan gar emsiglich zu dienen ihr bemühet sich sich möchte obligieren Bald ihr einfiel ein Korb subtil zu flechten ohn Unwillen auch ward der Rath …

Die galante Korbflechterin Weiterlesen »

Liebeslieder | 1611


Herzlieb, je mehr ich liebe dich je minder willst mein achten und wie sehr dein Lieb peinigt mich Thust mich doch nur verachten Das aber alles irrt mich nit Je grimmer du dich thust erzeigen Je mehr will ich mich zu dir neigen Mit Dienst und Bitt Wie kommts, Herzlieb, …

Herzlieb je mehr ich liebe dich Weiterlesen »

Liebeslieder | 1611


Rath, Lieb, bericht mir eben was jetzt mein Frag wird sein? Zwen Jüngling thäten streben nach einem Jungfräulein Sie warn all beid dermaßen mit Lieb verwundet hart daß keiner wollt nachlassen keiner sein Fleiße spart Ob solcher Lieb sie schworen einander oft den Tod drum ihr Freund den Rath koren …

Rat Lieb bericht mir eben (Wer ist der Rechte?) Weiterlesen »

Liebeslieder | | 1611


Die liebe Maienzeit mein ganzes Herz erfeut wenn ich nur tu anschauen die Blümlein auf der Auen und hör die Vögel singen wie es so schön tut klingen Doch vielmehr noch der Freud mir jetzt und dieses geit mit Jungfrauen spazieren im Gras sich erlustieren mit lieblichem Umfangen darnach trag …

Die liebe Maienzeit Weiterlesen »

Frühlingslieder | 1611


Schlaf, Kindlein, Schlaf Die Mutter hüt´t die Schaf …. Text: Verfasser unbekannt , 1611 Musik: Älteste Melodie von Schlaf Kindlein Schlaf – nach Melchior Franck,  1611 – leider nur ein Fragment in Deutsches Kinderlied und Kinderspiel, 1895

Schlaflieder | 1611


D´r Hans hat Hosen a un die sind bunt ´s Gretle hot a Hiätle uf un das isch rund Das isch nit ´s wurd anders kumme D´r Hans hat Hosen a un die sind bunt (Übersetzung ins Hochdeutsche: Hans hat Hosen an und die sind bunt Gretel hat ein Hütchen …

Der Hans hat Hosen an Weiterlesen »

Kinderlieder | 1611