Ich bin gen Baden gezogen zu löschen ab mein Brunst So find ich mich betrogen denn es ist gar umsunst Ich thu mich vielfach wäschen mit Wasser kalt und heiß und kann doch nichts erlöschen ja mein kein Rath nicht weiß Ich kann das Feuer nicht kennen welches mir mein Herz tut brennen An solchem ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1588


Mit Lieb bin ich umfangen hart gegn einem hübschen Jungfräulein zart mit Lieb bin ich besessen Ihr Tugend gut, ihr adlich Muth ich kann ihr nit vergessen Gott thu ich bitten Tag und Nacht in meinem Herzen stets betracht wie ich sie möcht bekommen wie ichs anfing, daß mirs geling Daß ich nit würd verdrungen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1588


Wenn sollten all zur Höllen sinken, Die Lust han Bier und Wein zu trinken So wär’n wir mehr der Höllen gleich Denn Gott und seinem Himmelreich Wenn sollten all im Himmel sein Die mit langen Barten gehn herein: So hätte Niemand besser Glück Denn alte Ziegen und die Böck Wenn man allhie nach Landessitt Den bösen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1588