Nun wend ihr hören singen jetzund ein neu Gedicht Von neugeschehen Dingen wie es ergangen ist. Viel Büchsen und Karthaunen sah man im Felde stahn gen Kopfstein an die Mauern ließ man sie all abgahn Nur die erste Strophe mit Melodie in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 256) Text mit 22 Strophen auf einem fliegenden ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1504


Es kummt noch wol ein gute Zeit Daß man in fremden Landen leit Mit Pfeifen und mit Trummen Nun merkt, ihr Herren allgeleich Wie wir in Bayern sind kommen Wir zugens Bayerland auf und ab viel armer Leut Hab wir gemacht Es blieb nit ungerochen Gott aus seiner Gerechtigkeit Hat ihn’n ihr Leben abbrochen Der ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1504


De könig wol to dem hertogen sprak: „ach broder, harteleve broder! ach broder, hartlevester broder min! wo wille wi dat nu beginnen, dat wi dat frie rike Ditmarschen land ane unsen schaden mögen gewinnen?“ So bald dat Reinholt van Mailand vornam mit einem langen gelen barde, de sprak: „willn maken einen baden bereit und schicken ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1504