Weißt du wieviel Sternlein stehen manchem Lumpen an der Brust

Home » Politische Lieder » Arbeiterlieder »

Weißt du wieviel Sternlein stehen
manchem Lumpen an der Brust
weißt du wieviel Bummler gehen
stolz einher, sich selbstbewusst

in: Arbeiter-Liederbuch (1894)

Polizei und Feldgendarmen
……….
möge sich die Welt erbarmen
an ihrer großen Zahl

Weißt du, wieviel Kinder früh aufstehen,
hungrig aus ihrem Bett aufstehen ….

Einsender: Nach mündlichem Vortrag von Paul Hennig, Crimmitschau, Feldstraße, aufgezeichnet von Klaus Völkerling, Leipzig 1961.

Bemerkungen: Leider kenne ich das Lied nicht mehr vollständig. Es hatte, glaube ich, vier oder der fünf Strophen. Weiterer Inhalt: Vater hat die Kinder die ganze Woche nicht gesehen, weil er früh zur Arbeit gehen muß. Das Lied habe ich 1914 noch gesungen, aber die Obrigkeit durfte es nicht hören. Ich lernte es von meinem Vater kennen, meine Mutter sang es mir ebenfalls vor (ungefähr 1894/95). Ich glaube, dass das Lied unterm Sozialistengesetz entstanden ist. Mein Vater war Weber, sozialdemokratischer Gemeindevertreter, Mitglied des Arbeiterbildungsvereins. Ich weiß dass er dieses Lied bei Versammlungen mit anderen sozialdemokratischen Genossen gesungen hat. Ans gleicher Quelle sind mir so noch bekannt: Ich bin Soldat, doch bin ich es nicht gerne, ein Studentenlied v. 1848 (Vivat ihr Studenten, vivat Republik…)

an der Lupen ihrer Brust
stolz als Herr’n sich selbst bewußt?

Liederthema:
Liederzeit: vor 1894 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Das Liebeslied „So viel Stern am Himmel stehen“ (1818 erstmals gedruckt) und das ältere religiöse Lied “Himmelsau Licht und blau” sind die Vorlagen gewesen für das heute noch bekannte religiöse Schlaflied „Weißt du wieviel Sternlein stehen“ des Predigers Wilhelm Hey, der einem einfachen Liebeslied ein religiöses Kinderlied gemacht hat. Dieses ... weiter lesen

.