Das Bild des Bären und der Jungfrau auf dem Zobtenberge


in:

mp3 anhören CD buch

Einst wohnten in sehr frühen Zeiten, als noch eine Burg auf dem Zobtenberge stand, eine Fürstin dort, die einen zahm gemachten Bären zu ihrem Zeitvertreib unterhielt und ganz frei umher gehen ließ. Dieser Bär ward einst krank und man riet der Fürstin, ihm einen Hecht zu essen zu geben, dann würde er wieder gesunden.

Die Fürstin, welche mit ihrem armen Kranken ein großes Mitleiden hatte, schickte bald eine von ihren Mägden nach Zobten, um den Hecht zu holen. Während dem lief der Bär fort und trifft das Mädchen mit dem Hechte am Wege, vom Städtchen Zobten heraus, fällt sie an und beißt ihr den Kopf ab. Die herzueilenden Leute töten ihn darauf.

Anmerkung: Sobótka (deutsch Zobten am Berge) ist eine Stadt im Powiat Wrocławski der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien. Die Ślęża oder die Sobótka (deutsch Zobtenberg, auch Zotabarg) ist mit 718 m der höchste Gipfel des Zobten-Massivs.



Liederthema: Allgemein
(1812)
Schlagwort: |