Lothringen

Lothringen: Volkslieder, Reime, Gedichte

Es wollt ein Mädchen früh aufstehn (Teufelsroß II, Lothringen)

Es wollt ein Mädchen früh aufstehn frisch Wasser wollt es holen gehn Und als es auf den Brunnen kam da stand ein grosser Herr dafür Ach Mädchen fürchst denn du dich nicht ich bin ein Mann und der dich liebt Bist du ein Mann und der mich liebt so mach aus mir was die gefällt Er macht sogleich ein Pferd

Balladen | 1855


Ich hör mir ein Sichelein rauschen (aus Lothringen, 1914)

Ich hör mir ein Sichelein rauschen es rauscht wohl durch das Korn ich seh ein feine Magd weinen die hat ihre Lieb verlorn Hast du deine Liebe verloren Und ich hab die meinige noch so wollen wir beide uns machen uns  machen ein Kränzelein Ein Kränzelein von Veiolen ist gar ein wohlriechendes Kraut ein Madchen von achtzehn Jahren das gibt

Liebeskummer | 1914


Graf Friedrich wollt ausreiten (Lothringen, 1916)

Graf Friedrich wollt ausreiten mit seinen adeligen Leuten er reitet wohl über eine Heide die war breit seine Braut war voller Traurigkeit Er hat ein Pferd, ´s war junge vor Freude, war´s ihm entsprungen Da sprang ihm heraus sein silbernes Schwert Das sprang seiner Lieben wohl in ihr Herz Graf Friederich, edeler Herre und was ich an Euch begehre Befehlet

Balladen | 1916


Der König und der Kaiser (Vor 1918, Lothringen)

Der König und der Kaiser die streiten wohl um eine Ehr wohl um die Sankt Katharina als wenn sie die schönste wär „Katharina, Sankt Katharina wollt ihr mein Ehweib sein Glückselig will ich euch sprechen in meinem königlichen Reich Ach nein, du heidnischer König Dieses alles mag ich nit Mit Gott hab ich mich vermählet und von ihm abscheid ich

Balladen | Geistliche Lieder | 1918


Der Nachtwächter auf dem Turme saß (1918, Lothringen)

Der Nachtwächter auf dem Turme saß Seine Stimme lässt er hören Steht nur auf, steht nur auf denn es Zeit Und wer noch bei seiner Herzliebsten leit der Tag fängt schon an zu grauen Das Mädchen aus seim Bette, Bette sprang Den Tag wollt sie beschauen „Bleib nur liegen, herztausig schönster Schatz Denn es ist fürwahr noch lang, noch lang nit Tag Der

Liebeslieder | Nachtwächter-Lieder | Tagelieder | | 1918


Ach Schatz wo fehlt es dir (1920, Lothringen)

Ach Schatz wo fehlt es dir daß du nicht redst mit mir Hast du einen andern an der Seiten der dir tut die Zeit vertreiben der dir lieber ist Keinen andern mag ich nicht Schatz ich verlaß dich nicht Jetzt geh ich weiter und werd ein Reiter auf daß du mich nicht mehr siehst Wenn ich ein Reiter bin schreib

Liebeskummer | 1920


Ein Kind geboren zu Bethlehem (Lothringen)

Ein Kind geboren zu Bethlehem es freute sich Jerusalem Alle-, Alleluja O Judentum und Heidentum erkennet da Jesum Christum Alle-, Alleluja Drei Könige von Saba kommen dahr Gold, Weihrauch, Myrrhen brachten sie dar Alle-, Alleluja Sie gingen in das Haus hinein und grüssen Gott den Herren fein Alle-, Alleluja Sei Mutter ist die reine Magd die ohn Mann geboren hat

Drei-Könige-Lieder | Weihnachtslieder | 1920


Es war einmal eine Jüdin (Lothringen , 1926)

Es war einmal eine Jüdin ein wunderschönes Weib Sie hatte so schöne Locken ihr Haar hat sie geflochten zum Tanze war sie bereit „Ach Mutter, liebe Mutter Mein Herz und das tut weh Könnt ich nicht ein Kurzweile Spazieren auf Licker und Heide bald wird es mir vergehn“ „Ach Tochter, liebe Tochter dies kann und darf nicht sein das wär ja eine

Liebeskummer | 1926


Ich hab gehört du willst mein Sohn haben (1926, Lothringen)

Ich hab gehört du willst mein Sohn haben spricht die alte Schwieger Ja ich will ihn han ja ich muss ihn han spricht das Mädchen als wieder Wo wirst du Brot kriegen spricht die alte Schwieger Geh ich ins Bäckerhaus hol mir Brot heraus spricht das Mädchen als wieder Wo wirst du Fleisch kriegen spricht die alte Schwieger Geh ich

Hochzeitslieder | Lieder von Alt und jung | 1926


Es war einmal ein Mädchen (1926, Lothringen)

Es war einmal ein Mädchen und das zwei Knaben lieb der ein das war ein Schäfer der andere ein Kaufmannssohn Es tut sein Bruder fragen wen es nehmen soll du lässt den Schäfer fahren und nimmst den Kaufmannssohn Ach Mädchen gib mir es meine Taler und auch meinen goldenen Ring ich weiß von keinem Taler und auch von keinem Ring „Weisst du von keinem Taler

Liebeskummer | | 1926