Liedergeschichte: Was ist des deutschen Vaterland

Zur Geschichte von "Was ist des deutschen Vaterland": Parodien, Versionen und Variationen.

Der Text von Ernst Moritz Arndt entstand während der „Befreiungskriege“ gegen Frankreich und kurz vor der „Völkerschlacht“ von Leipzig. Er wurde zuerst gedruckt in “Deutsche Wehrlieder für das Königl. Preuß. Frei-Corps“ 1. Sammlung, Ostern 1813. (mit einer Vorrede von Friedrich Ludwig Jahn ) , dann in “Lieder für Teutsche“ von E. M. Arndt Im Jahr der Freiheit 1813 “ ( Leipzig 1813 ) . Die später bekannte Melodie von Johannes Cotta entstand 1815, eine weitere, weniger populäre Vertonung von G. Reichardt  entstand 1825.

Was ist des Deutschen Vaterland?
Ist´s Preussenland, ist´s Schwabenland?
Ist´s, wo am Rhein die Rebe blüht?
Ist´s, wo am Belt die Möwe zieht?
O nein! [...] ...

|


Was ist das Ziel der Feuerwehr
ist´s Jagd nach eitel Ruhm und Ehr
Ist´s nur ein Spiel mit der Gefahr
der höchsten Würd´und Weihe bar

| ,


Was ist des Thürings Vaterland
Ist´s Preußenland? Ist´s Reußenland?
Ist´s Sachsen-Weimar-Eisenach?
Bist du´s, erlauchtes Gabelbach?
O nein! O nein! O nein! O nein!
Sein Vaterland [...] ...


Wem bringen wir das erste Glas
wer lehrt uns das
Das erste sei dem Sport geweiht
der uns auf neu´ vereinte heut
und daß er [...] ...