Liedergeschichte: Herzlich tut mich verlangen

Zur Geschichte von "Herzlich tut mich verlangen": Parodien, Versionen und Variationen.

Mein Gemüt ist mir verwirret das macht ein Jungfrau zart Bin ganz und gar verwirret mein Herz das kränkt sich hart hab Tag und Nacht kein Ruh führ allzeit große Klag tu stets seufzen und weinen in Trauren schier verzag Ach, daß sie mich tut fragen Was doch die Ursach sei Warum ich führ solch Klagen Ich ... Weiterlesen ... ...

O Haupt voll Blut und Wunden, Voll Schmerz und voller Hohn, O Haupt, zum Spott gebunden Mit einer Dornenkron O Haupt, sonst schön gezieret Mit höchster Ehr und Zier, Jetzt aber höchst schimpfieret: Gegrüßet seist du mir! Du edles Angesichte, Davor sonst schrickt und scheut Das große Weltgewichte, Wie bist du so bespeit! Wie bist ... Weiterlesen ... ...

Befiehl du deine Wege und was dein Herze kränkt der allertreusten Pflege des, der den Himmel lenkt Der Wolken, Luft und Winden gibt Wege, Lauf und Bahn der wird auch Wege finden da dein Fuß gehen kann Dem Herren mußt du trauen wenn dir´s soll wohlergehn Auf sein Werk mußt du schauen wenn dein Werk ... Weiterlesen ... ...